Feuerwehr und DRK überzeugen bei Herbstübung

Lesedauer: 2 Min
 Erfolgreich ging die Hauptübung in Buchheim über die Bühne.
Erfolgreich ging die Hauptübung in Buchheim über die Bühne. (Foto: Xaver Knittel)
Xaver Knittel

Freiwillige Feuerwehr und Rotes-Kreuz-Ortsgruppe Buchheim haben eine überzeugende Herbstübung gezeigt. Großes Lob kam von Stadtbrandmeister Klaus Vorwalder aus Tuttlingen.

Die gemeinsame Herbstübung am Kirchweihsonntagnachmittag ist Tradition. Übungsobjekt war ein leerstehendes Wohngebäude in der Riffelnstraße. Angenommene Brandursache war ein Feuer im Dachgeschoss. In dem Gebäude befanden sich noch drei Verletzte; ihnen kamen Atemschutztrupps zu Hilfe. Zur Erstversorgung übergaben sie die teils Schwerverletzten an die zwölf Einsatzkräfte vom Roten Kreuz. Ein verletzter Feuerwehrmann musste von den Helfern zusätzlich versorgt werden.

Für die vielen Zuschauer erläuterte Gruppenführer Marcel Kohler das Szenario über eine Lautsprecheranlage, wofür er am Ende mit Beifall bedacht wurde. Einsatzleiter war Rolf Schiele, unterstützt von jungen Gruppen- und Zugführern.

Zur Brandbekämpfung waren zwei B-Rohre und vier C-Rohre im Einsatz. Neben Kommandant Fritz Frey und Klaus Vorwalder hat Bürgermeisterin Claudette Kölzow den Übungsablauf beobachtet. Sie dankte allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz und die Bereitschaft, das ganze Jahr über für die Bürger da zu sein.

Die Übungsbesprechung fand im Anschluss im Gasthaus „Zum Hirsch“ statt. Kommandant Frey lobte auch die Anwesenheit und das Interesse des fast kompletten Gemeinderats. Im Mittelpunkt standen Ehrungen und Beförderungen von mehr als 20 Feuerwehrleuten (Bericht folgt). Über zwei Stunden dauerte dieser Verwaltungsakt. Danach marschierten alle geschlossen zum gemütlichen Teil ins Gasthaus „Zum Freien Stein“.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen