Baera-Lodge auch im Winter stark nachgefragt

Lesedauer: 3 Min
Simon Schneider

Das Donautal mit seiner idyllischen Landschaft befindet sich derzeit im Winterschlaf. Nur vereinzelt marschieren Touristen über die Wanderwege. Eine Einkehrmöglichkeit bietet ihnen seit Frühjahr die Baera-Lodge in Bärenthal. Dort entsteht derzeit ein weiterer Anbau für das Bistro und auch der Tourismus findet den Weg in die kleinste Gemeinde des Landkreises Tuttlingen.

Die Betreiber der Baera-Lodge, das Ehepaar Yvonne und Hermann Trinkler, gönnen sich in dieser Wintersaison keinen Winterschlaf. Nachdem sie 2014 das Gebäude am Ende der Gnadenweiler Straße in Bärenthal kauften, richteten sie sich zunächst ihre Privatwohnung ein und errichteten in Eigenleistung zwei Apartments mit Sanitäranlagen. 2017 eröffneten sie mehrere Wohnmobilstellplätze und im April vergangenen Jahres ein Bistro und einen gemischten Vier-Bett-Schlafsaal.

Anbau soll rund 32 zusätzliche Plätze bieten

„All unsere Angebote werden sehr gut angenommen“, sagt Yvonne Trinkler. Das Ehepaar aus der Schweiz registriert auch in den Wintermonaten viele Touristen. Das Bistro werde aber auch von Einheimischen und Besuchern aus den umliegenden Gemeinden gut angenommen. „Wir haben alle 14 Tage einen Seniorenmittagstisch, aber auch Touristen, Motorradfahrer, Mitarbeiter der örtlichen Betriebe und Gäste, die unsere Wohnmobilstellplätze nutzen, besuchen das Bistro täglich“, so Trinkler.

Damit bald auch größere Feste in der Baera-Lodge gefeiert werden können, will das Ehepaar das Bistro erweitern. Der Anbau, der derzeit im Entstehen ist, soll Platz für weitere 32 Gäste bieten. Daran anknüpfen soll ein Biergarten. „Wenn alles fertig ist, können wir im Sommer die Wände öffnen, sodass wir einen großen Außenbereich haben. Wenn es kalt ist, wird der Anbau mit den Glaswänden umschlossen und mit einer Fußbodenheizung erwärmt“, erklärt Hermann Trinkler, der viele Bauarbeiten an der Baera-Lodge selbst übernommen und umgesetzt hat. Fertig sein solle das Ganze dann zu Ostern, ist Trinkler optimistisch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen