Immer wieder Hände und Gesichter

Lesedauer: 4 Min

Anna Laura Bach (links) und Ruth Hausch.
Anna Laura Bach (links) und Ruth Hausch. (Foto: Silvia Müller)
Schwäbische Zeitung
Silvia Müller

Beeindruckend ist die Vernissage in der Aldinger Galerie im Altbau gewesen. „Têtê-à-têtê“, so lautet der Titel der Ausstellung mit Malereien und Zeichnungen der aus Mühlheim stammenden Künstlerin Anna Laura Bach. Heide Streitberger eröffnete die Vernissage.

Es ist die zweite Einzelausstellung der 28-jährigen Künstlerin. Beeindruckend ist die Ausstellung, weil die junge Künstlerin sich nicht an Vorgaben hält. „So lernt man das nicht auf der Akademie der Künste“, sagte ihre Tante Kerstin Max-Bach einmal. Diese Aussage wurde von Ruth Hausch aufgegriffen, die als Freundin der Familie die Ausstellung mit einer Ansprache einleitete.

Anna Laura Bach geht mit ihrer Kunst unkonventionelle Wege. Sie legt Techniken übereinander, lässt Aquarellfarben, Kreide, Acryl und Stifte zu jenem außergewöhnlichen Ausdruck verschmelzen, der die Betrachter in ihren Bann zieht. Und immer wieder die Hände und die Gesichter, die vor allen Dingen den Bildraum füllen. „Mich beschäftigt der Ausdruck des Menschen, seine Gestik, besonders die Hände“, sagt Anna Laura Bach dazu.

Der Gesichtsausdruck der von ihr Gemalten scheint auf den ersten Blick nachdenklich bis traurig. Bei näherer Betrachtung entsteht jedoch der Eindruck, dass die von Anna Laura Bach gemalten Personen ganz bei sich sind, mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt. Mit starken Farben schafft sie immer wieder einen Kontrast zu der vordergründigen Tristesse. Ob nun große Werke oder kleine Bilder, vor jedem Gemälde fanden sich Gruppen von Betrachtern im Gespräch zusammen. Rasch fand manch ein Bild einen Liebhaber, der es für sich reservierte.

Anna Laura Bach ist 1990 geboren. Als Tochter des Bildhauers Jörg Bach und Enkelin des Bildhauers Roland Martin ist ihr die Kunst förmlich in die Wiege gelegt worden. Zum kreativen Arbeiten mit textilem Material wurde sie durch ihre Mutter Esther Bach, eine Textilingenieurin, inspiriert. Die Liebe zum Nähen führte sie zum Studium des Fachs Mode an der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim. In der deutschen Modeindustrie ist Anna Laura Bach bereits mit Preisen ausgezeichnet worden. Alle Laudatoren appellierten an die junge Frau, sie möge nie aufhören zu zeichnen. Anna Laura Bach ist seit 2016 als Gastdozentin an der Tuttlinger Jugendkunstschule Zebra tätig. Seit 2017 ist sie Kunsterzieherin an Tuttlinger Schulen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen