Gaudi Brass ist bereits kräftig am Üben für das „Blechduell“.
Gaudi Brass ist bereits kräftig am Üben für das „Blechduell“. (Foto: Silvia Müller)
Silvia Müller

„Gaudi Brass Oaxa“, so nennt sich eine 14-köpfige Blechbläser-Band aus Aixheim, bei der der Name Programm ist. Nun messen sie sich im „Blechduell“ des Radiosenders SWR4 mit anderen Blaskapellen.

Ursprünglich nannten sie sich „die Auswendig-Spieler“, auch das war Programm. Es handelt sich dabei um Musiker, die ihre Auftritte auswendig spielen, und die dabei so richtig viel Spaß haben. Den transportieren sie nach außen und stecken mit ihrer guten Laune die Leute an, wo immer sie auftreten. Seit 2009 gibt es diese Gruppierung, vor vier Jahren gaben sie sich den Namen „Gaudi Brass Oaxa“. Dieses Jahr haben sich die Bläser großes vorgenommen. Sie haben sich beim „Blechduell“, einem Wettbewerb des Radiosenders SWR4 beworben.

Bewerbung über Youtube

„Dazu haben wir ein einminütiges Video auf Youtube eingestellt. Anhand dessen sind wir in den Wettbewerb aufgenommen worden“, berichtet der Bandleader Martin Gruler. Der nächste Schritt ist nun ein Interview, das beim Sender in Stuttgart stattfindet. Martin Gruler und Sven Gruler werden „Gaudi Brass Oaxa“ dort repräsentieren. Die Tonaufnahmen dazu sind unlängst bei einer Probe entstanden.

Diese aufzunehmen, dafür konnte Siegbert Fetzer aus Trossingen gewonnen werden. 18 Kapellen haben sich für den Vorentscheid qualifiziert. Der findet am zweiten Wochenende im Juni in Geislingen, Nagold und Gengenbach statt. Die Aixheimer Musiker treten in Nagold auf. Das Finale findet am 29. Juni in Ravensburg statt.

Natürlich ist es das erklärte Ziel der Gaudi Brass, dort auf der Bühne zu stehen. Die Hoffnung auf den Einzug ins Finale haben die Aixheimer Musiker, weil sie bereits einmal bei einem Regionalwettbewerb den ersten Platz belegt haben. Im Kreis Tuttlingen sind sie die erste Kapelle, die am „Blechduell“ teilnimmt. Dem Sieger winkt, neben der Ehre sich die beste Blechbläser-Combo Baden-Württembergs nennen zu dürfen, die Möglichkeit der professionellen Aufnahmen in einem Tonstudio.

Publikum darf mitentscheiden

Die Jury setzt sich aus Musikredakteuren von SWR4, Vertretern des Blasmusikverbandes, Profimusikern und Vertretern örtlicher Medienpartner zusammen. Außerdem hat auch das Publikum eine Stimme. Derzeit sind die Musiker der Gaudi Brass Oaxa intensiv mit den Proben beschäftigt. Die Übungsabende werden noch von Noten unterstützt, doch zu Hause heißt es, weiter üben und auswendig lernen. Beim Auftritt stimmen sich die Bläser mit Handzeichen und Blickkontakten ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen