Von links nach rechts: Joachim Haller, Klaus Plaumann, Maria Scharf, Uwe Scharf, Doris Plaumann, Gruppenleiter Jürgen Mauch, Pa
Von links nach rechts: Joachim Haller, Klaus Plaumann, Maria Scharf, Uwe Scharf, Doris Plaumann, Gruppenleiter Jürgen Mauch, Paula Plaumann, Ursula Grimm, Manuela Efinger, Christine Frey, Sabine Bertszinn, stellvertretende Gruppenleiterin Sandra Efinge (Foto: Moni Marcel)
Schwäbische Zeitung
Moni Marcel

Die DRK-Ortsgruppe Aixheim hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Das wurde bei der Hauptversammlung deutlich, zu der Gruppenleiter Jürgen Mauch auch den Kreisgeschäftsführer Oliver Ehret begrüßen durfte. Bürgermeister Ralf Fahrländer ließ sich entschuldigen.

Neben zahlreichen Übungsabenden und Einsätzen bei Bränden, Blutspendeterminen und der Schrott- und Straßensammlung gab es Ausflüge und Grillnachmittage, dazu eine Hochzeit und eine Taufe zu feiern. Insgesamt kam die Ortsgruppe mit ihren 45 aktiven Mitgliedern auf 3789 Dienststunden.

Schriftführerin Doris Plaumann bot den Jahresrückblick: 25,9 Tonnen Schrott wurden am 1. April eingesammelt, dazu zahlreiche Altkleidersäcke. Einen Tag darauf holte das Jugendrotkreuz beim Kreisentscheid gleich den ersten und den zweiten Platz. Und auch im Juni war der Nachwuchs erfolgreich: Beim Landesentscheid belegten die Aixheimer den ersten Platz unter 19 Gruppen. Und fuhren im Oktober zum Bundesentscheid nach Ludwigsburg, wo sie unter 18 Konkurrenten auf den siebten Platz kamen.

Neben Fortbildungen und Übungsabenden waren die DRK’ler bei mehreren Bränden, darunter einem, der durch eine Explosion ausgelöst wurde, im Einsatz, bei denen es glücklicherweise keine Verletzten gab. Ein Bootsunglück war die Aufgabe des Jugendrotkreuzes bei der Übung im Juli, und im November ein Bäckereibrand, die Hauptübung des DRK, mit den Feuerwehren aus Aldingen, Aixheim und Spaichingen. Einsätze hatte das DRK beim Narrentreffen in Gosheim, bei Handballspielen des TV Aixheim und bei dessen Benefizlauf, bei Blutspendeterminen, bei runden Geburtstagen und dem 50er-Fest in der Pfarrscheuer; hier sorgten die Rotkreuzler für die Bewirtung.

Auch das Feiern kam nicht zu kurz, beim Familiengrillen beispielsweise, oder beim Ausflug zur mittelalterlichen Klosterbaustelle Campus Galli. Dazu gab es Wanderungen, das Zeltlager des Jugendrotkreuzes und die Hochzeit von Sandra Efinger und Christof Hugger, bei der die Kameraden ein Spalier bildeten.

Dass es auch um den Nachwuchs nicht schlecht bestellt ist, davon berichteten die Leiter der Jugendrotkreuzgruppen. Um die Jüngsten, die Neun- bis Zwölfjährigen, kümmern sich Susanne und Jana Haller und Laura Mauch. Bei den Gruppenstunden lernen die Kinder bereits den Umgang mit Verletzten und Kranken.

Shirin Haller, Florian Scharf und Carina Mauch betreuen die Gruppe der Zwölf- bis 14-Jährigen, sie treffen sich alle zwei Wochen und behandeln die unterschiedlichsten Themen von der Behandlung von Verletzungen bis zum Blutdruckmessen. Wie gut das funktioniert, zeigte sich bei den Kreis-, Landes- und Bundesentscheiden.

Und auch für die Senioren im DRK gibt es ein Angebot: Ursula Mauch bietet für sie die Gymnastikgruppe an, 35 Mal trafen sich die Senioren im Schulhaus. Für das laufende Jahr sind Bewirtungen beim 50er-Fest und Hochzeiten eingeplant, dazu die Betreuung des Ringtreffens im Februar 2019. Daneben freuen sich die DRK’ler auf ihr neues Fahrzeug, das in den kommenden Wochen fertig sein soll, und auf ihre neue Garage.

Ehrungen beim DRK:

Geehrt wurden für fünf Jahre Joachim Haller, Uwe Scharf und Klaus Plaumann, für 15 Jahre Sabine Bertzinn, für 20 Jahre Ursula Grimm, Maria Scharf und Annika Efinger, für 25 Jahre Doris Plaumann, für 35 Jahre Manuela Efinger und Christine Frey und für stolze 60 Jahre Paula Plaumann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen