Villingen verliert Spitzenspiel

Lesedauer: 4 Min

In der Fußball-Regionalliga Südwest hat die TSG Balingen gegen den SV Elversberg 2:0 gewonnen. Der FC 08 Villingen verlor in der Oberliga das Spitzenspiel gegen die Stuttgarter Kickers 0:2 und fiel vom ersten auf den dritten Platz zurück.

Regionalliga Südwest

TSG Balingen – SV Elversberg 2:0 (1:0). Balingen ging von Beginn an forsch zu Werke und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Nach zehn Minuten hatte der SVE Glück, als Daniel Seemann mit einem Freistoß die Latte traf. Sechs Minuten später konnten die Eyachstädter jubeln, als Manuel Pflumm Seemann gut in Szene setzte, letzterer den Ball technisch gut verarbeitete und zum 1:0 traf. Auch danach hatte die TSG Vorteile, sodass die knappe Führung zur Pause verdient war.

Nach der Halbzeit hatten die Gäste ihre stärkste Phase, doch die Gastgeber waren defensiv gut organisiert, konterten selber gefährlich. So in der 56. Minute, als Kaan Akkaya nur die Latte traf. Ein Freistoß von Nils Schuon sorgte zehn Minuten später für die Entscheidung. Sein fulminanter Flachschuss aus 30 Metern schlug in der linken Torecke ein. Damit war die Vorentscheidung gefallen, weil der Aufsteiger nicht mehr nachließ und dem 3:0 näher als die Gäste dem Anschlusstreffer waren.

TSG Balingen: Binanzer, Pflumm, Eisele, Fecker, Gil (37. Huss), Schuon, Müller, Seemann (67. Vogler), Lauble (81. Scherer), Akkaya, Pettenkofer. - Tore: 1:0 (16.) Seemann, 2:0 (66.) Schuon. - Zuschauer: 1450. - Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern).

Oberliga Baden-Württemberg

Stuttgarter Kickers – FC 08 Villingen 2:0 (1:0). Die Kickers gingen vor 2650 Zuschauern aggressiv und zielstrebig zu Werke und erzielten in der achten Minute das 1:0. Nach einem Freistoß von Landeka traf der Ex-Nullachter Daniel Niedermann aus kurzer Distanz. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich verpasste Benedikt Haibt (19.) als er nach einem Zuspiel von Gianluca Serpa freistehend an Torhüter Castellucci scheiterte.

Auch nach der Pause waren die Gäste um den Ausgleich bemüht, doch die Kickers standen gut und waren torgefährlicher. Als Dragan Ovuka (69.) zurecht die Ampelkarte erhalten hatte, geriet der Erfolg der Kickers nicht mehr in Gefahr.

FC Villingen: Mendes, Ovuka, Tadic, Leberer, Patrick Haag, Serpa, Wehrle, Haibt, Mauro Chiurazzi (61. Weißhaar), Kaminski, Yanick Haag (85. Kamran Yahyaijan). - Tore: 1:0 (8. Minute) Niedermann, 2:0 (83.) Tunjic. - Zuschauer: 2650. - Schiedsrichter: Tobias Endriß (Bad Ditzenbach). - Gelbrot: Ovuka (69./Villingen).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen