Vier Kandidaten wollen in Hechingen Bürgermeister werden

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung
Ernst Klett

Drei Frauen und ein Mann. So lautet die Konstellation am 29. April bei der Hechinger Bürgermeisterwahl. Reichlich kurz vor Schluss ist das bisherige Kandidatentrio zum Quartett geworden: Am Mittwochvormittag hat sich auf die am 23. Februar veröffentlichte Stellenanzeige der Zollernstadt eine weitere Bewerberin gemeldet: Sabine Abbasi, Wirtschaftsjuristin und Wirtschaftspsychologin aus Burladingen.

Die Last-Minute-Kandidatin studierte in Hamburg und Boston (USA). Sie ist freiberuflich unter anderem als Trainerin für Geschäftsleute sowie als Dozentin an Hochschulen und Akademien tätig. Sabine Abbasi stammt, wie sie am Telefon erzählt, ursprünglich aus Gomaringen und lebt seit knapp zehn Jahren in Burladingen. Einen Bezug zur Zollernstadt habe sie schon dadurch, dass ihr Ehemann ein gebürtiger Hechinger sei, sagt sie. Parteipolitisch ist Abbasi seit dem vergangenen Jahr an die CDU gebunden.

Wie vom Gemeinderat beschlossen und überdies allgemein üblich, werden in der amtlichen Bekanntmachung der Bewerbungen an diesem Freitag und ebenso auf dem Stimmzettel für den 29. April die Kandidaten in der Reihenfolge ihres Bewerbungseingangs genannt. Nummer eins ist Hechingens Erster Beigeordneter Philipp Hahn (38). Ihm folgt die Sindelfinger Familienhelferin Fridi Miller (48). An dritter Stelle vermerkt ist die Diplom-Verwaltungswirtin Petra Koch (61), und Nummer vier ist die Burladingerin Sabine Abbasi (37). Die offizielle Kandidatenvorstellung der Stadt ist am Donnerstag, 19. April, um 19.30 Uhr im „Museum“. Die bisherige Bürgermeisterin Dorothea Bachmann war nach längerer Krankheit aus dem Amt geschieden. Deshalb wurde eine Neuwahl notwendig.

Die Frist zur Abgabe der Unterlagen hatte am Mittwoch geendet. Der Gemeindewahlausschuss für die Bürgermeisterwahl tagte eine halbe Stunde später im Ratssaal, um über die Zulassung der vier Kandidaturen zu befinden. Nach Vorprüfung durch die Stadtverwaltung wurde nach kurzer Sitzung das Ergebnis verkündet: Alle Bewerbungen gehen ausnahmslos in Ordnung und sind fristgerecht eingegangen, sämtliche Unterlagen sind vorhanden, der Mann und die drei Frauen jeweils wählbar.

Sämtliche Unterlagen sind bereits auch vom Kommunalamt des Landratsamtes gecheckt. Das Ergebnis: passt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen