TSG Balingen reist zur SV Elversberg

Lesedauer: 2 Min

Im letzten Auswärtsspiel der Regionalliga-Saison 2018/19 wartet auf die TSG Balingen beim Tabellensechsten Sportvereinigung Elversberg eine schwere Aufgabe. Anpfiff der Partie im Waldstadion Kaiserlinde ist am Samstag um 14 Uhr.

Nachdem sich der Aufsteiger am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt gesichert hat, kann die TSG die Fahrt ins Saarland entspannt angehen. Doch der ehrgeizige Trainer der TSG Balingen, Ralf Volkwein, erwartet von seinen Spielern, dass sie noch einmal alles in die Waagschale werfen, auch wenn die Akkus so langsam leer sind. Nach der Partie gegen den FC Homburg (1:1) war Volkwein stolz auf sein Team. „Das war eine überragende Saison für uns, denn wir waren eigentlich der Absteiger Nummer eins vor der Runde, sind von vielen belächelt worden. Aber wir haben uns den Erfolg erarbeitet und den Klassenerhalt verdient. Wir sind froh, dass wir auch in der nächsten Runde in dieser Liga spielen dürfen.“

In der Vorrunde gewann die TSG mit 2:0, doch danach ging es für den SVE mit dem neuen Trainer Horst Steffen (207 Bundesligaspiele, unter anderem für Borussia Mönchengladbach und MSV Duisburg) stetig aufwärts. Im Hinblick auf das Pokalfinale gegen den 1. FC Saarbrücken werden die Gastgeber versuchen, die Spannung weiter hoch zu halten und deshalb keine Geschenke verteilen.

Im personellen Bereich muss Volkwein weiter auf Adrian Müller und den gesperrten Kaan Akkaya verzichten. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem angeschlagenen Pablo Gil.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen