TSG Balingen kassiert erste Heimniederlage

Lesedauer: 4 Min

Die TSG Balingen hat in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den FK Pirmasens mit 0:3 die erste Heimniederlage hinnehmen müssen. Der Oberligist FC 08 Villingen musste sich in Göppingen mit einem 0:0 zufrieden geben.

Regionalliga Südwest

TSG Balingen – FK Pirmasens 0:3 (0:3). Die Pfälzer begannen furios und hätten nach zwei Minuten 2:0 führen können. Danach fand Balingen besser in die Partie und erspielte sich gute Chancen – FK-Keeper Benjamin Reitz parierte. Nach 20 Minuten wurde Pirmasens stärker, weil sich die TSG leichte Abspielfehler leistete. In der 27. Minute war die TSG-Defensive nicht im Bilde und Christopher Ludy traf zum 1:0. Erneut Ludy und Bohnert erhöhten vor der Pause auf 3:0 für den FKP.

Trotz des Rückstands gab die TSG nicht auf, kam im zweiten Durchgang zu einigen guten Möglichkeiten. Dabei hatten die Balinger Pech, als Matthias Schmitz (59.) und Manuel Pflumm (90.) nur Aluminium trafen.

TSG-Trainer Ralf Volkwein: „Wir hatten in der zweiten Hälfte vier glasklare Chancen, die wir nicht genutzt haben. Da kann man nicht immer nur von Pech reden, das ist auch eine Qualitätsfrage. Wir haben in zwölf Spielen bisher elf Tore geschossen und sehr viele Chancen liegen gelassen.“

TSG Balingen: Hauser, Pflumm, Kurth (20. Eisele), Schmitz, Schreyeck, Schuon, Müller, Pettenkofer, Vogler (46. Seemann), Akkaya (68. Guarino), Lauble. - Tore: 0:1 (27.), 0:2 (41.) beide Ludy, 0:3 (45.) Bohnert. - Zuschauer: 1100. - Schiedsrichter: Michael Kimmeyer (Karlsruhe).

Oberliga Baden-Württemberg

1. Göppinger SV – FC 08 Villingen 0:0. Trotz eines deutlichen Chancenplus musste sich Oberligist FC 08 Villingen beim Göppinger SV mit einer Nullnummer zufrieden geben. Bei dem tief stehenden Tabellenzehnten hatte Villingen Vorteile, musste aber bei den gefährlichen Kontern der Gastgeber ständig auf der Hut sein. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte Bendikt Haibt nach 34 Minuten. Er scheiterte am stark reagierenden Göppinger Torhüter Schleicher. Auf der anderen Seite zeigte Jonas Huchler, der für den verletzten Stammtorhüter Mendes das Tor hütete, bei einem Freistoß von Stierle (44.), dass auf ihn Verlass ist. In der Schlussphase probierten die Nullachter noch einmal alles, doch Daniel Wehrle und Volkan Bak scheiterten an Schleicher.

FC Villingen: Huchler, Ovuka, Tadic, Leberer, Serpa (46. Vochatzer), Wehrle, Weißhaar (76. Bak), Mauro Chiurazzi, Haibt, Yanick Haag, Kaminski. - Zuschauer: 350. - Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bruchsal).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen