Studenten nehmen viele Mühen auf sich

Lesedauer: 3 Min
 Die Absolventen der Hochschule freuen sich über ihren Abschluss.
Die Absolventen der Hochschule freuen sich über ihren Abschluss. (Foto: Hochschule Albstadt-Sigmaringen)
Schwäbische Zeitung

Das Institut für wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) der Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat kürzlich in der Balinger Stadthalle seine Masterabsolventen verabschiedet, die überwiegend nebenberuflich Digitale Forensik, Data Science oder IT Governance, Risk and Compliance Management studiert haben.

In einer Feierstunde erhielten sie ihre Urkunden und kleine Präsente. Professor Tobias Häberlein, Prorektor Weiterbildung und geschäftsführender Leiter des IWW, würdigte in seiner Rede das Engagement der Absolventen, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule. „Es ist eine Riesenleistung von Ihnen allen, so einen anspruchsvollen Masterstudiengang zu absolvieren – und das zum großen Teil neben der Berufstätigkeit“, sagte er. Es sei keine Kleinigkeit, sich vieles im Selbststudium anzueignen, dafür zolle er den Absolventen seine Anerkennung. Dem schloss sich der Balinger Oberbürgermeister Helmut Reitemann an: „Sie haben viele Mühen und Aufwendungen auf sich genommen und sich in Ihrem Studium wichtigen Fragen gewidmet“, sagte er.

Vortrag über polizeiliche Ermittlungen

Die Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche sei ein großes Zukunftsthema, für das die Gesellschaft fähige Köpfe brauche. Im Anschluss hielt Sandro Pittelkow einen Fachvortrag. Er ist im baden-württembergischen Landeskriminalamt Leiter der Inspektion Digitale Spuren und machte anhand einiger Beispiele aus der polizeilichen Ermittlungsarbeit deutlich, warum die Polizei mit Blick auf die zunehmende Kriminalität im Internet und neue Anforderungen im Bereich der Spurensicherung auf spezialisierte Ermittler angewiesen ist. Diese Fähigkeiten bringe der Studiengang Digitale Forensik der Hochschule hervor.

Pittelkow spannte den Bogen vom Fingerabdruck über die Möglichkeiten der DNA-Analyse bis zu modernsten Möglichkeiten der (digitalen) Spurensicherung und warb für das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld bei der Polizei. Professor Stefan Ruf, Studiendekan des Studiengangs IT Governance, Risk and Compliance Management (IT GRC), schloss sich mit einem Fachvortrag über Data Science und IT GRC an und attestierte beiden Fachrichtungen eine Zukunftsfähigkeit. Viele Unternehmen und Organisationen seien auf der Suche nach Fachkräften. „Und genau diese Fachkräfte sind Sie“, sagte Ruf. Der feierliche Abend klang im Anschluss an den offiziellen Teil beim gemeinsamen Abendessen aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen