Marco Hantke und Herbert Knor werden für 125 Blutspenden geehrt

Lesedauer: 2 Min
 Die Geehrten, Bürgermeister Michael Maier, die Ortsvorsteher Ewald Hoffmann (Benzingen) und Emil Oswald (Harthausen), die beide
Die Geehrten, Bürgermeister Michael Maier, die Ortsvorsteher Ewald Hoffmann (Benzingen) und Emil Oswald (Harthausen), die beiden Vorsitzenden des Harthauser DRK Sylvia Abt und Friedrich Holzmann sowie die Bereitschaftsleiter Carmen Wittner und Manuel Sessler beim gemeinsamen Gruppenbild. (Foto: Karl-Otto Gauggel)
gaug und Karl-Otto Gauggel

Die Gemeinde Winterlingen hat zur Ehrung der Blutspender aus der Großgemeinde in den DRK-Schulungsraum in Harthausen geladen. Der Vorsitzende der DRK-Gruppe Harthausen, Friedrich Holzmann, freute sich, dass so viele Mehrfachspender aus Winterlingen mit den Teilorten Benzingen und Harthausen in diesem Jahr ausgezeichnet werden konnten.

Er bezeichnete die anwesenden Blutspender als „Helden des Alltags“. Für zehn freiwillig und unentgeltlich geleistete Blutspenden zur Rettung von Schwerkranken und Verletzten wurden mit der Blutspender-Ehrennadel in Gold mit Urkunde ausgezeichnet: Benedikt Abt, Marc Gratz, Annette Haselmeier-Maag, Doris Koch, Jessica Kromer, Manuel Maag, Robert Mauz, Maria Sauter, Siglinde Trusch und Martin Wesslowski. Die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für 25 Spenden ging an Gudrun Berressem, Sven Bienwald, Hans-Jürgen Businger, Marcel Fritz, Verena Gaiser und Stefan Kohler.

Die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz wurde an Liane Conzelmann, Adelheid Eisele, Jürgen Maier, Silke Meyer, Gerd Reining sowie an Claudia Rempp für 50 Blutspenden und für 75 Spenden an Stefan Kasunic überreicht.

Die gleiche Auszeichnung mit den dazugehörigen Verleihungsurkunden erhielten für 100 Blutspenden Johann Henle und für 125 Blutabnahmen Marco Hantke und Herbert Knor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen