Braun und Foelsch neues Trainerduo der TSG Balingen

Lesedauer: 3 Min
rn

Die TSG Balingen hat ihr Trainer-Problem gelöst: Der bisherige externe Berater Martin Braun und Mittelfeldspieler Lukas Foelsch als spielender Co-Trainer übernehmen den abstiegsbedrohten Fußball-Regionalligisten.

Das Trainerduo ist nach Ralf Volkwein, der im Oktober des vergangenen Jahres entlassen worden war, und Bernd Bauer, der nach dem 0:4 beim FC Astoria Walldorf zurückgetreten war, bereits das dritte Trainerteam in dieser Saison. Unterstützt werden die beiden A-Lizenz-Inhaber Braun und Foelsch von den Spezial-Trainern Stefan Vogler, Fabian Fecker, Artur Stopper und Herbert Harsch. Nachdem der Ex-Rottweiler Verbandsliga-Akteur Alexander Eberhart, der den Landesligisten FC 07 Albstadt trainiert, den Eyachstädtern eine Absage erteilt hatte, suchte die sportliche Leitung der TSG, nach einer internen Lösung.

Da der 32-jährige Lukas Foelsch eh mit dem Gedanken spielte, die Trainerlaufbahn einzuschlagen, setzten sich die Verantwortlichen des Vereins mit ihm zusammen. Foelsch, der seit der C-Jugend für die TSG Balingen spielt und im Hauptberuf Realschullehrer ist, hat im Aktivenbereich noch keine Trainererfahrung. Deshalb wurde ihm mit dem Ex-Profi Martin Braun (SC Freiburg, 1. FC Köln, Rapid Wien, Karlsruher SC) ein erfahrener Coach, der auch fünf Jahre den Oberligisten FC 08 Villingen trainiert hat, als Chefcoach an seine Seite gestellt.

Erklärtes Ziel sei es, so TSG-Sportvorstand Alexander Schreiner, Foelsch mittelfristig als Cheftrainer aufzubauen. Die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde bei der TSG Balingen unter dem neuen Trainerduo beginnt in dieser Woche. Das erste Punktspiel für die Regionalliga-Fußballer findet am Sonntag, 22. Februar, gegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten FSV Mainz 05 statt.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen