Benzingen steht im Jubiläumsjahr vor einer großen Herausforderung

Lesedauer: 3 Min
Ortsvorsteher Ewald Hoffmann (links) dankt fünf Benzingern für ihr besonderes bürgerschaftliches Engagement. Mit dabei: Bürgerme
Ortsvorsteher Ewald Hoffmann (links) dankt fünf Benzingern für ihr besonderes bürgerschaftliches Engagement. Mit dabei: Bürgermeister Michael Maier (Vierter von rechts) und der stellvertretende Ortsvorsteher Dirk Sieber (Zweiter von rechts). (Foto: Karl-Otto Gauggel)
Karl-Otto Gauggel

Beim Neujahrsempfang am Sonntagabend in Benzingen hat Dirk Sieber, stellvertretender Ortsvorsteher und Mitglied im Festausschuss, Details zum Ablauf des Jubiläumsjahres „800 Jahre Benzingen“ bekannt gegeben. Ortsvorsteher Ewald Hoffmann ehrte fünf Frauen und Männer für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement. Winterlingens Bürgermeister Michael Maier gab einen Ausblick auf die wichtigsten Projekte im Jahr 2020.

Wie Dirk Sieber berichtete, wird der Höhepunkt der Feierlichkeiten zu 800 Jahren Benzingen am Samstag, 20., und Sonntag, 21. Juni, stattfinden – mit einem großen Fest unter der Beteiligung aller Vereine mit Ausstellungen und Kinderaktivitäten, einer Festmeile mit kulinarischen Angeboten und einem Open-Air-Konzert. Ein Münzpräger wird Jubiläumsmünzen herstellen. Sieber unterstrich, dass das kleine Dorf mit seinen gut 1050 Einwohnern damit vor einem enormen Kraftakt stehe. Dennoch sei man zuversichtlich, die Herausforderung meistern zu können. Ganz nach dem Motto: „Weil Benzingen onsre Hoimat ischt.“

Ewald Hoffmann nutzte die Gelegenheit, um fünf Einwohnern für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken. Er rief sie auf die Bühne und überreichte unter dem Beifall der Gäste kleine Geschenke.

Zuvor hatte Hoffmann berichtet, dass er in Begleitung zweier Archäologen des Amts für Denkmalpflege aus Tübingen in einem Areal südlich der Ortskirche auf der Suche nach Spuren der sagenumwobenen Benzinger Burg auf viel ältere Siedlungsreste und Scherben gestoßen sei. Die Fachleute deuteten die oberflächlich gefundenen Relikte als Hinweis auf eine ehemalige römische Villa Rustica, sagte der Ortsvorsteher. Benzingen könnte demnach viel älter sein als bisher angenommen. Es wird spannend sein, was weitere Nachforschungen zutage bringen werden.

Michael Maier stellte in seinem Ausblick auf das begonnene Jahr klar, dass 2020 viele bereits begonnene Maßnahmen im Vordergrund stehen – von den Kindergärten über die Schulen und die Bäder über die Hallensanierungen bis hin zur Erschließung der Baugebiete. Dafür sei die Investition von etwa vier Millionen Euro vorgesehen, sagte er.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen