Nach Winterlinger Familiendrama: Ehemann schweigt

Lesedauer: 2 Min
In diesem Haus in Winterlingen ereignete sich das Familiendrama. (Foto: Thomas Warnack / Warnack)
Anna Ernst

Nach dem Familiendrama in Winterlingen macht der Ehemann als Beschuldigter von seinem Schweigerecht Gebrauch. Das teilt die Staatsanwaltschaft Hechingen auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Am Ostersonntag hatte der Familienvater selbst den Notruf betätigt. Seine 41-jährige Frau war mit mehreren Schusswunden in eine Klinik gebracht worden und erlag dort ihren Verletzungen. Ihr Mann war am Ostermontag dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl wegen Mordes erließ. Die Leiche seiner Frau war in der vergangenen Woche obduziert worden. Die Ermittler versuchen weiterhin, die Tat aufzuklären. Eine Tochter der Familie haben sie bereits vernommen. Nähere Angaben zum Ermittlungsstand kann die Staatsanwaltschaft derzeit noch nicht machen. Es gelte besonders, die Familienangehörigen zu schützen, sagt der Hechinger Staatsanwalt Markus Engel.

Mord und Totschlag in der Region

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen