Royales Paar führt durch die Frauenfasnet

Lesedauer: 4 Min
 Beim großen Finale kommen nochmal alle Akteure der Frauenfasnet auf die Bühne.
Beim großen Finale kommen nochmal alle Akteure der Frauenfasnet auf die Bühne. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

Die Veringenstädter Frauenfasnet hat bei ihrer 40. Wiederholung nichts an Frische, Witz, einem tollen Programm oder Feierlaune eingebüßt. Und auch die zahlreichen Frauen, die die Festhalle in Veringenstadt bis auf den letzten Platz füllten, waren in bester Stimmung – und diese flachte auch nach dem Programm dank der Partyband „Albsound“ nicht ab.

Das Organisationsteam um Stefanie Schultze, Thekla Miller, Melanie Steinhart, Regina Harrland und Nina Holdenried hatte im zweiten Jahr ihrer Hauptverantwortung wieder ein Programm zusammengestellt, das reich an Abwechslung und für alle Geschmäcker etwas im Angebot hatte.

Das Moderatorenduo Moni Schultz und Andrea Leicht, die schon allein aufgrund ihres Kostüms als Prinz Philip und Queen Elizabeth ein tolles Paar waren, führte die Gäste charmant durch den Abend. Das Programm wurde von „Lissi und Philip“ royal eröffnet. Es folgte ein sportlicher Motivationstanz der Tanzsportgruppe „Concordia“ aus Albstadt, die zum ersten Mal zu Gast in Veringenstadt war. Lustig im Programm ging es schließlich mit den fünf Damen des Orga-Teams weiter, die zusammen mit Petra Bosch auf humorvolle Art über die Frauennöte bezüglich des chronischen Kleidermangels berichteten. „Nix zum Anziehen“, erklärte das Team, und das trotz regelmäßigem Power-Shopping.

Einen außerirdischen und schön anzusehenden Tanz präsentierten die jungen Frauen der Hettinger Garde mit ihrem Auftritt als „Aliens“. Vor der Pause referierte Beate Möller über den Genuss eines Zwiebelkuchens und dessen fatale Auswirkungen danach. Die anschließende Essenspause war glücklicherweise ohne Zwiebelkuchen, aber dafür mit einer kulinarischen Auswahl.

Schwungvoll präsentierte die Inneringer Garde nach der Pause ihren sehenswerten Gardetanz mit professionell anmutenden Schritten und Kombinationen. Jutta Lieb-Weith in der Bütt sprach von allerhand Verfehlungen des männlichen Geschlechts.

Auch die Jungnauer Tanzgruppe brachte weiteren Schwung in den Saal mit einem Tanz-Medley aus den 90er-Jahren. Tanja Baldauf und Simone Rösch führten den Sketch von zwei Fliegen vor, die in den Urlaub zum Ballermann auf Mallorca wollten. Zu dumm war, dass sich eine Fliege auf der spanischen Sonneninsel in den Geldbeutel eines Schwaben verirrt hatte. Da der knausrige Schwabe seinen Geldbeutel zwei Wochen nicht öffnete, sah die Fliege nichts von Mallorca.

„Coca Cola trifft Bacardi“ lautete der Tanz der Meßkircher Frauengruppe, die mit Kostümen die Kombination der zwei Getränke tänzerisch darstellten.

Mit dem großen Finale aller Akteure endete der offizielle Teil des Abends. Das königliche Moderatorenduo Lissi und Philip schlug Frontman Fabian von der Partyband Albsound kurzerhand zum Ritter.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen