Neubau der Kläranlage in Veringendorf kostet 1,5 Millionen Euro

Lesedauer: 5 Min
Die beiden Klärwärter Christian Strigel (links) und Harald Kloss auf dem Gelände in Veringendorf. Sowohl das linke als auch das
Die beiden Klärwärter Christian Strigel (links) und Harald Kloss auf dem Gelände in Veringendorf. Sowohl das linke als auch das rechte Gebäude werden abgebrochen. Links soll eine Freifläche entstehen, rechts ein komplett neues Gebäude mit Halle, Carport und Bürogebäude. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

Nach 56 Jahren ist die Veringendorfer Kläranlage rundum sanierungsbedürftig, sowohl von der Technik als auch von der Bausubstanz her. Am Donnerstag stellte Architekt Jürgen Gaiser dem Gremium eine konkrete Planung für den Neubau vor. Allerdings werden die fünf beteiligten Gemeinden Bitz, Hettingen, Veringenstadt, Sigmaringen und Winterlingen den Baubeschluss erst fassen, nachdem die Beratung im jeweiligen Gemeinderat erfolgt ist.

Der Verbandsvorsitzende Hubert Schiele, Bürgermeister aus Bitz, führte in die Thematik ein. Der nasse Klärschlamm wird seit einiger Zeit zur Kläranlage nach Albstadt-Ebingen gefahren – was sich als praktikabel und sinnvoll erwiesen hat. Zum einen ist die Geruchsbelästigung geringer, zum anderen kann künftig auf die Halle mit einer Zentrifuge verzichtet werden. Diese befindet sich ohnehin in einem schlechten Zustand und soll daher komplett abgerissen werden. Das bestehende Bürogebäude soll ebenfalls abgerissen und durch ein neues, größeres Gebäude ersetzt werden, das Halle, Carport, Büro und Labor enthält.

Jürgen Gaiser vom Büro Planquadrat aus Sigmaringen stellte die Planung vor, die in Abstimmung mit den beiden Klärwärtern Christian Strigel und Harald Kloss erfolgte. Gaiser wies auf die Schwierigkeit hin, die Maßnahme parallel zum laufendem Betrieb durchzuführen, da die Kläranlage rund um die Uhr laufen muss.

Der überplante Bereich rechts vom Eingang, wo das bisherige Bürogebäude steht, umfasst insgesamt gut 500 Quadratmeter. Angedacht sind eine neue Halle und ein neues, größeres Büro/Labor mit einem verbindenden Gelenk-Element in Form eines Carports. Das Fixum der Trafostation, die aufgrund des zu hohen Aufwands nicht versetzt werden kann, wird in die neue Halle in der Größe von etwa 20 mal 12 Meter integriert. Um maximale Energieeffizienz zu erhalten, wird diese in einen beheizten und einen unbeheizten Bereich aufgeteilt.

Beim Büro- und Laborbereich zeigte Jürgen Gaiser die unzureichende aktuelle Situation auf, die den reinen nicht vom unreinen Bereich trennen lässt. Generell brauche man einen überproportional großen Bereich für den hygienischen Standard und für den strategischen Bereich mit der Laborausstattung. Die Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro setzen sich zusammen aus der Halle/Carport mit 434 000 Euro, dem Verwaltungs- und Labortrakt mit einer Million Euro sowie der Außenanlage mit 72 000 Euro. Zur Notwendigkeit des Carports entstand eine kurze Diskussion. Da das Einsparpotenzial bei Verzicht auf den Carport aber maximal bei etwa 50 000 Euro liegt, wurde die Planung so von den Verbandsmitgliedern akzeptiert.

Jörg Dürr-Pucher von der Firma Solarcomplex stellte dem Gremium die Vorteile einer Photovoltaikanlage vor, die auf dem Dach und eventuell auch auf einer Freifläche installiert werden soll. Die Anlage könne etwa 20 Prozent des Strombedarfs der Kläranlage produzieren, sagte Dürr-Pucher. Kostenpunkt: zusätzliche 100 000 Euro. Auch dafür sprachen sich die Verbandsmitglieder uneingeschränkt aus.

„Das Okay aller Gemeinden vorausgesetzt, werden wir in der nächsten Sitzung den Baubeschluss fassen“, sagte Hubert Schiele abschließend. Mit 46 Prozent ist die Gemeinde Bitz das größte Mitglied des Abwasserzweckverbands. Veringenstadt und Winterlingen sind jeweils mit 20 Prozent beteiligt, Sigmaringen mit Jungnau mit sechs Prozent und Hettingen seit 2014 mit sieben Prozent.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen