Kostüme, Dekoration und Showeinlagen zum Thema Afrika

Lesedauer: 3 Min
Zu „Wackwacka“ zeigen die 13 Herren des Männerballetts einen eindrucksvollen Tanz.
Zu „Wackwacka“ zeigen die 13 Herren des Männerballetts einen eindrucksvollen Tanz. (Foto: Turnverein Veringendorf)
Schwäbische Zeitung

Mit Tänzen und Showeinlagen hat der Turnverein Veringendorf am Samstagabend seinen Turnerball gefeiert. Mit viel Begeisterung zeigten die Gruppen ihre Darbietungen, während Jakob Gaiser und Thomas Friedrich mit ihrer humorvollen Moderation durch den Abend führten.

Ganz dem Motto „Afrika„ entsprechend erschienen die Besucher in afrikanischen Kleidern oder in Giraffenkostümen, als Tierschützer, Elefant oder Chamäleon. Auch zahlreiche andere originelle Verkleidungen gab es beim Ball zu entdecken. Dass der Saal im Rathaus dem Motto entsprechend geschmückt war, trug ebenfalls dazu bei, dass gleich beim Betreten afrikanische Stimmung aufkam. Um die Dekoration im Saal und auf den Tischen hatte sich der Kindergarten St. Michael aus Veringendorf gekümmert.

Nach einer kurzen Einführung ins Programm durch Jakob Gaiser und Thomas Friedrich startete Musiker Sascha Arnold mit einer ersten Tanzrunde. Die Veringendorfer Jugend unter der Leitung von Svenja Grawunder zeigte den ersten Programmpunkt und führte einen Tanz mit akrobatischen Einlagen vor. Es folgte die Gasttanzgruppe des Freizeitsportvereins aus Hohentengen („Ice Eyeses“). Zwischendurch gab es Tanzrunden und eine Einlage der Guggenmusik Jongner Zigeiner aus Jungnau. Anschließend führten die „V-Mädels“ aus Veringendorf einen sehenswerten bunten afrikanischen Tanz auf, ehe der Abschluss vom Veringendorfer Männerballett zu sehen war. Die 13 Männer zeigten stolz ihre neu gewonnenen Sixpacks und tanzten unter der Leitung von Siggi Kloss einen eindrucksvollen Tanz mit gewagten Hebefiguren zum Lied „Wackwacka“.

Als krönender Abschluss wartete eine Überraschung auf die Gäste im Saal: Die Blechrebellen Hoßkirch-Ostrach stießen zu später Stunde hinzu und heizten dem Publikum mit ihrem Auftritt ein. Danach sorgten Sascha Arnold und weitere Tanzrunden noch lange für gute Stimmung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen