Werbekreis will die Fahrt mit der Alb-Bahn attraktiver machen

Lesedauer: 3 Min
Als Vertreter der Schwäbischen Alb-Bahn unterstützen Bernd Lutz (links) und Thomas Saile (rechts) die Aktion, die Christine Vöhr
Als Vertreter der Schwäbischen Alb-Bahn unterstützen Bernd Lutz (links) und Thomas Saile (rechts) die Aktion, die Christine Vöhringer und Bernhard Schoser vom Trochtelfinger Werbekreis gestartet haben. (Foto: Sabine Rösch)
sr

Der detaillierte Fahrplan der Schwäbischen Alb-Bahn mit allen Fahrtzeiten ist im Internet zu finden:

www.alb-bahn.com

Seit Mitte Dezember pendelt die Schwäbische Alb-Bahn regelmäßig mehrmals am Tag zwischen Engstingen und Gammertingen für den Personenverkehr. Damit endet eine lange Phase, während der die Zugstrecke nur für Güterverkehr oder für Nostalgiefahrten genutzt wurde. Der Trochtelfinger Werbekreis nutzt die Reaktivierung der Strecke für den Personenverkehr auf seine eigene Weise: Wer in Trochtelfingen einkauft, bekommt den Preis für das Zugticket teilweise erstattet.

Christine Vöhringer, Vorsitzende des Werbekreises, und ihr Stellvertreter Bernhard Schoser haben zusammen mit den teilnehmenden Trochtelfinger Vereinsmitgliedern einen zusätzlichen Anreiz für die Nutzung des Zugs entwickelt. „Wir wollen die Fahrt mit der Bahn attraktiver machen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagt Vöhringer. „Gleichzeitig wollen wir den Einkaufsstandort stärken.“

Und das funktioniert so: Wer mit dem Zug fährt, der mehrmals am Tag in beide Richtungen zwischen Gammertingen und Engstingen verkehrt – Haltestellen: Mägerkingen, Trochtelfingen, Alb-Gold, Haid, Engstingen Schulzentrum und Engstingen – und in Trochtelfingen bei einem teilnehmenden Geschäft des Werbekreises für mindestens zehn Euro einkauft, bekommt die Hälfte seines tagesaktuellen Bahnticketpreises zurück, maximal jedoch fünf Euro. Zu den teilnehmenden Geschäften gehören auch Bäcker, Metzger, Cafés, Apotheken und Gaststätten.

Bernd-Matthias Weckler, geschäftsführender Hauptgesellschafter der Schwäbischen Alb-Bahn (SAB) aus Münsingen ist von der Idee der Trochtelfinger begeistert. Er sieht darin eine weitere Bestätigung für die Reaktivierung der Bahnlinie. „Diese sinnvolle Aktion unterstützen wir mit voller Überzeugung“, sagt Weckler. „Sie betont einerseits die enge Verbindung zwischen der SAB, den Menschen und den Gewerbetreibenden und leistet zudem einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.“

Der vom Land Baden-Württemberg gewünschte Lückenschluss der Personenbeförderung durch die Bahn von Münsingen bis Gammertingen wurde von der Schwäbischen Alb-Bahn GmbH umgesetzt. Dafür nutzt die SAB das Schienennetz der SWEG Schienenwege GmbH. Auch die Mitnahme von Fahrrädern im Zug ist ohne Aufpreis möglich.

Der Fahrschein kann unbürokratisch im Zug oder vorab am Bahnsteig erworben werden. Wochentags fährt der Zug sechsmal täglich, an Sonn- und Feiertagen zweimal pro Tag.

Der detaillierte Fahrplan der Schwäbischen Alb-Bahn mit allen Fahrtzeiten ist im Internet zu finden:

www.alb-bahn.com

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen