Markthändler werden Opfer von Trickdieben

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei fahndet nach drei Trickdieben.
Die Polizei fahndet nach drei Trickdieben. (Foto: Archiv: dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Betreiber eines Marktstandes sind am Montagnachmittag das Opfer von Trickdieben geworden.

Ein Ehepaar verkaufte gegen 14.30 Uhr an ihrem Stand einem Kunden Haushaltszubehör. Dieser bat den Verkäufer, angeblich aufgrund einer Lähmung in den Händen, die Ware zum nahegelegenen Marktbrunnen zu tragen. Der Standbetreiber half bereitwillig und verließ für kurze Zeit den Verkaufsplatz.

In dieser Zeit wurde seine Ehefrau in ein weiteres Verkaufsgespräch von einem Komplizen verwickelt.

Ein dritter Täter muss dies ausgenutzt und sich an das Fahrzeug des Ehepaars begeben haben. Bis zur Rückkehr des Ehemannes wurden zwei Geldbeutel mit mehreren hundert Euro aus dem Wagen entwendet.

Der erste Täter ist etwa 60 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß. Der Mann hat dunkle, kurze Haare und war unrasiert. Er trug eine lange, blaue, ältere Steppjacke. Von seinem Komplizen ist lediglich bekannt, dass er 45 bis 50 Jahre alt ist, ein schmales Gesicht sowie dunkelblonde, kurze Haare hat. Vom dritten Täter gibt es keine Beschreibung.

Der Polizeiposten Alb hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07124/1384 um Hinweise zu den Trickdieben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen