Alb-Gold-Winterlauf startet am Samstag

 Die Alb-Gold-Winterlaufserien ist bekannt dafür, dass neben vielen Hobbysportlern auch Topläufer der Region am Start sind. Auf
Die Alb-Gold-Winterlaufserien ist bekannt dafür, dass neben vielen Hobbysportlern auch Topläufer der Region am Start sind. Auf dem (Foto: Bela Sport)
Schwäbische.de

Start frei für den Alb-Gold-Winterlauf-Cup: Am Samstag, 15. Januar, findet rund um das Stadion an der Kreuzeiche in Reutlingen der erste Lauf der Serie statt. Die Abteilung Schneesport und Triathlon der TSG Reutlingen empfängt dann Läuferinnen und Läufer aus der Region.

Starterzahlen von knapp 1000 Sportlern werde es in diesem Jahr jedoch nicht geben, heißt es in einer Pressemeldung. Aufgrund der Corona-Pandemie sind nur 500 Teilnehmer zugelassen. Die organisierenden Sportvereine haben sich trotz deutlich geringerer Zahlen für eine Austragung entschieden. Ihnen liegt es am Herzen, Events anzubieten – als Motivation und zum Kräftemessen für die vielen Läufer in der Region.

Nachdem im vergangenen Jahr nur eine Zeitnahmestrecke angeboten wurde, werden am Samstag die bekannten drei Streckenlängen gelaufen. Der Schülerlauf startet, komplett getrennt von der Veranstaltung der Erwachsenen, bereits um 12.30 Uhr. Knapp 1500 Meter wird der Nachwuchs zurücklegen. Um 14.20 Uhr gehen die Fünf-Kilometer-Läufer auf die Strecke, zehn Minuten später folgt das größte Starterfeld über die klassischen zehn Kilometer.

Beim Kampf um den Sieg bei den Damen könnte es zum Duell zwischen Jugend und Erfahrung kommen. Mit Laufikone Sabrina Mockenhaupt-Gregor vom LV Pliezhausen ist die zehnfache Deutsche Meisterin über zehn Kilometer am Start. Die Laufserie soll bei ihr zum Formaufbau dienen. Die 21-jährige Jule Vetter (LAV Tübingen) war über die Feiertage im Trainingslager und nutzt den Lauf als Formüberprüfung.

Bei den Herren ist Lorenz Baum (LAV Tübingen) Seriensieger beim Winterlauf und freut sich auf die Duelle Mann gegen Mann. Ob es Starter gibt, die seinem Schritt folgen können, bleibt abzuwarten. Zutrauen könnte man dies den Tübingern Tobias Babel und Niklas Unger, den Triathleten Michael Hass (Pfullingen) und Patrick Ziegelmüller (Reutlingen) oder Boris Rein (Pliezhausen).

Das Anmeldeportal ist geschlossen, Nachmeldungen sind nicht möglich. Zuschauer direkt auf dem Veranstaltungsgelände sind nicht zugelassen. Auch wird kein Catering für Zuschauer und Gäste angeboten. Über Anfeuerung an der Strecke rund um den Monte Kiki werden sich die Sportler aber sicher freuen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie