Die US-Firma Al dente hat sich einen Namen mit ihren „3-Minuten-Nudeln“ gemacht.
Die US-Firma Al dente hat sich einen Namen mit ihren „3-Minuten-Nudeln“ gemacht. (Foto: Al dente)
Aalener Nachrichten

- Die Firma Alb-Gold Teigwaren wird ab sofort die Geschäfte der US-amerikanischen Pasta-Manufaktur Al dente Pasta Company führen. Das teilt das Unternehmen aus Trochtelfingen mit.

Die beiden Firmen stünden bereits seit sieben Jahren in einer freundschaftlichen Beziehung zueinander, heißt es in einer Mitteilung. Bekannt sind die Amerikaner vor allem für ihre gewalzten 3-Minuten-Nudeln. Insgesamt wurden in Whitmore Lake (Michigan) im vergangenen Jahr rund 470 Tonnen Nudeln produziert und ein Umsatz von etwa drei Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Ende 2017 entschlossen sich die Inhaber zum Verkauf. Jetzt einigten sie sich mit der Familie Freidler bei einem Besuch in Trochtelfingen. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Unternehmen Stillschweigen.

In den nächsten eineinhalb Jahren soll ein „sanfter Übergang des Betriebes erfolgen“, bevor die amerikanische Inhaber-Familie Ende 2019 ausscheiden wird. „Al dente hat ein trendiges, aber auch sehr traditionelles, handgemachtes Sortiment und konnte sich über die letzten 30 Jahren durch beste Qualität und mit einer konsequenten Markenarbeit als Kultmarke in den USA etablieren “, erklärt André Freidler aus der Geschäftsleitung von Alb-Gold. Damit passe die Firma gut zur Trochtelfinger Firmenphilosophie und dem bestehenden Portfolio. In Deutschland soll das Al dente-Sortiment nicht verkauft werden. Freidler aber hofft auf „zahlreiche Synergien“, auch im Bereich des Vertriebs in Nordamerika.

Der schwäbische Nudelhersteller sei in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. „Mittlerweile gehen rund 30 Prozent der Spätzle und Nudeln ins Ausland“, heißt es in der Mitteilung. Das Unternehmen Alb-Gold, das 1968 als Hühnerfarm gegründet worden war, erwirtschaftet laut eigenen Angaben einen Jahresumsatz von rund 90 Millionen Euro. Derzeit beschäftigt die familiengeführte Unternehmensgruppe rund 400 Mitarbeiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen