Sie freuen sich über die Bücher-Austausch-Station (v.l.): Rektor Klaus Flockerzie, Lehrerin Heike Potthoff-Scherer und Bürgermei
Sie freuen sich über die Bücher-Austausch-Station (v.l.): Rektor Klaus Flockerzie, Lehrerin Heike Potthoff-Scherer und Bürgermeister Maik Lehn. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

In Stetten gibt es jetzt ein sogenanntes offenes Bücherregal. Seit Schließung der Gemeindebücherei vor einigen Jahren war es Wunsch vieler Mitbürger sowie auch der Vertreter des Schulzentrums, wieder einen Bereich zu schaffen, bei welchem Bücher zur Verfügung gestellt beziehungsweise getauscht werden können.

Das Schulzentrum sowie die Gemeindeverwaltung sind diesem Wunsch nun nachgekommen und haben am vergangenen Montag, im Eingangsbereich des Schulzentrums, ein „Offenes Bücherregal“ eröffnet, welches nun der gesamten Bevölkerung zur Verfügung steht.

Lehrerin Heike Potthoff-Scherer informierte darüber, dass jeder, der im Regal ein Buch entdeckt, das ihm gefällt, dieses mitnehmen kann. Das entnommene Buch kann behalten oder auch wieder zurückgebracht werden. Auch andere gut erhaltene Romane, Kinderbücher und Sachbücher, die gelesen, aber zum Wegwerfen einfach zu schade sind, können ohne jegliche Formalitäten in das Regal gestellt werden.

Jeder Leser kann somit zum Bestand des Bücherregals beitragen und die ausgelesenen Bücher weiteren Leseratten zur Verfügung stellen.

Rektor Klaus Flockerzie hob die Wichtigkeit der Sprache und die Bedeutung von Büchern hervor und zitierte den Schriftsteller Jean Paul, der sagte: „Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.“

Bürgermeister Maik Lehn freute sich darüber, dass mit dem „Offenen Bücherregal“ eine weitere Möglichkeit in der Gemeinde geschaffen werden konnte, wie private Bücher ihren Besitzer wechseln können und rief die Bevölkerung dazu auf, das Bücherregal rege zu nutzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen