Sigmaringendorfer bleiben fit bis ins hohe Alter

Lesedauer: 2 Min
 Bei der Seniorenfeier der Gemeinde Sigmaringendorf macht auch Bürgermeister Philip Schwaiger die Übungen mit.
Bei der Seniorenfeier der Gemeinde Sigmaringendorf macht auch Bürgermeister Philip Schwaiger die Übungen mit. (Foto: Kersten Hamann)
hake

Die Gemeinde Sigmaringendorf hat zur Seniorenfeier eingeladen. Am Samstag folgten diesem Aufruf mehr als 250 Gäste in die Donau-Lauchert-Halle.

In seiner Begrüßung machte Bürgermeister Philip Schwaiger deutlich, wie wichtig die Pflege der Verbundenheit zwischen Jung und Alt ist. „Es ist eine unserer schönsten Aufgaben, unsere älteren Mitbürger bei den verschiedensten Anlässen zu besuchen“, machte Schwaiger deutlich. Für das Programm hatte sich die Gemeinde wieder so Einiges einfallen lassen. Bei Kaffee und allerlei Köstlichkeiten wie Christstollen oder auch Butterbrezeln ließen es sich die Senioren gut gehen. Ein geschmückter Weihnachtsbaum durfte zur Feier auch nicht fehlen.

Zur Einstimmung spielte das Vororchester des Musikvereins Sigmaringendorf auf, das den Musiknachwuchs der Gemeinde repräsentierte. Claus Müller, der wieder durch das Programm führte, gab seine Gedichte zum Besten und erzählte den Gästen eine Bildgeschichte von einem Frosch, die er auf einer Flipchart präsentierte. Jedes Bild war selbst gemalt.

Einer der Höhepunkte war dann die Darbietung des Sportclub Sigmaringendorf, der mit den „5 Esslingern“ den gesamten Saal zum Mitmachen animierte.

Nach dem Motto: „Fit bleiben bis ins hohe Alter“, wurde den Senioren gezeigt, wie einfach es ist, mit ein bisschen Bewegung etwas für die Gesundheit zu tun.

Der Männergesangverein, gemeinsames Singen und Zithermusik rundeten das Fest ab. Passend zur Vorweihnachtszeit sprach Pfarrer Ströhle noch einige Worte, ehe die Veranstaltung musikalisch zu Ende ging.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen