Neues Probelokal im Schlössle bietet perfekte Bedingungen

Lesedauer: 5 Min

Der Musikverein sigmaringendorf zieht Jahresbilanz.
Der Musikverein sigmaringendorf zieht Jahresbilanz. (Foto: Archiv: Reiner Löbe)
Schwäbische Zeitung

Der Musikverein Sigmaringendorf hat seine Hauptversammlung abgehalten. 36 Termine, wovon 32 musikalisch geprägt sind, zeigten, wie ausgefüllt der Terminkalender des Musikvereins im vergangenen Jahr war. Zudem konnte der Verein endlich in das neue Probelokal (ins Schlössle) umziehen. Dieses bietet genug Platz für Gesamtproben wie auch für Registerproben. Rebholz erinnerte an verstorbene Mitglieder. Der Verein besteht aus 56 aktiven Musikern, 51 Auszubildenden, 92 Passivmitgliedern und acht Ehrenmitgliedern.

Simon Rebholz bedankte sich zunächst bei den treuen Fans und Zuhörern, welche die Auftritte des Vereins besuchen und unterstützen. Er erinnerte in seinem Jahresbericht an die vielseitigen Auftritte und Veranstaltungen. Er dankte auch dem ehemaligen Bürgermeister Alois Henne für die Unterstützung.

Dirigent Thomas Schäuble ist insgesamt sehr zufrieden mit seinen Musikern und blickt optimistisch auf das anstehende musikalische Jahr. Er ging auf die Vielzahl der musikalischen Auftritte ein, wobei der Höhepunkt das Jahreskonzert war. Ein weiteres Erlebnis war die Sommerserenade mit der Hüttenkapelle Laucherthal, die inzwischen einen festen Platz im Terminkalender erhalten hat und jedes Jahr noch mehr Besucher anlockt und auch im Jahr 2018 wieder stattfinden wird.

Für die Zukunft wünscht er sich jedoch noch eine Steigerung des Probenbesuchs, um ein konstantes musikalisches Niveau halten zu können. Da jedoch immer mehr junge Musiker zum Studieren oder zeitweilig ins Ausland gehen, wird der Verein hin und wieder auf Aushilfsspieler benachbarter Vereine und Proben am Wochenende angewiesen sein. Schäuble freut sich trotz allem auf die neuen Herausforderungen.

Schriftführerin Nicole Stephan hielt das vergangene Jahr in Worten und Bildern fest.

Kassiererin Nadja Ströbele erklärte die Finanzlage und gab einen Einblick ins Kassengeschäft. Stellvertretend für die Kassenprüfer lobte Stephanie Kordovan die ordentliche Führung der Kasse und beantragte die Entlastung der Kassiererin.

Mehr Musiker in der Ausbildung

Sebastian Bayer berichtete als Jugendsprecher von der Jugend- und Ausbildungsarbeit des Vereins. 51 Kinder und Jugendliche befinden sich momentan in der Instrumentenausbildung, das ist eine leichte Steigerung zum Vorjahr. Sie werden von sechs Musiklehrern unterrichtet. Von der Blockflöte, über Klarinette, Querflöte, Trompete, Saxofon, Schlagzeug bis hin zur Posaune lernen die Kinder Instrumente spielen. Er gratulierte anschließend Johanna Tscheulin und Pascal Laplace, die erfolgreich die D1-Prüfung absolvierten. Im vergangenen Jahr veranstaltete der Verein eine Instrumentenvorstellung, bei der zahlreiche junge Interessenten gekommen sind, um sich die verschiedenen Instrumente genauer anzusehen und auszuprobieren.

Bürgermeister Philip Schwaiger bedankte sich bei Simon Rebholz und dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit und nahm die Entlastung vor. Er lobte den Musikverein für dessen musikalisches und menschliches Miteinander und betonte, welch wichtige kulturelle Aufgabe der Musikverein in der Gemeinde übernehme.

Zuletzt spielten zwei Austauschschüler aus der Partnerstadt Rafaela in Argentinien über mehrere Monate hinweg im Verein mit und hatten sichtlich Spaß am Musizieren. Als Highlight erwähnte er ebenfalls das neue Probelokal, das perfekte Probebedingungen schaffe. Schwaiger wünscht den Musikern weiterhin viel Freude und Erfolg.

Der stellvertretende Vorsitzende Peter Rebholz bedankte sich bei Rebholz für dessen Engagement.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen