Gemeinde verabschiedet sich von Sig’dorfer Kirche

Lesedauer: 2 Min
 Viele Gläubige schließen sich der Prozession an.
Viele Gläubige schließen sich der Prozession an. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Es ist Zeit, dass sich etwas daran ändert, da war sich der alte und neue Pfarrgemeinderat schon lange einig. Nun ist es soweit: Die Sanierung der Sigmaringendorfer Kirche startet jetzt. Am Samstag stand der Abschied des bisherigen Gotteshauses an.

In einem Gottesdienst sorgten Pfarrer Ekkehard Baumgartner und Liviu Jetianu in der Predigt für eine wehmütige Stimmung unter den vielen Kirchenbesuchern. In feierlicher Prozession zogen der Pfarrer, die Ministranten und die Kommunionhelfer aus dem Altarbereich aus.

Die liturgischen Gegenstände wie Kelch, Zobirium, Patene und Kreuz wurden zur Bruckkapelle überführt. In einem symbolischen Akt verschloss Pfarrer Baumgartner die Kirchentür von St. Peter & Paul für voraussichtlich ein Jahr und bat um den Segen für die anfallenden Bauarbeiten.

„Großer Gott“ zum Abschluss

Viele Gläubige folgten ihm in die Bruckkapelle, um dort den Segen zu erhalten. Mit dem Lied „Großer Gott“ wurde der Gottesdienst beendet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen