Firma Zollern veranstaltet Feier zum Gedenken an die heilige Barbara

Lesedauer: 2 Min
 Die Gesellschafter  legen einen Kranz nieder.
Die Gesellschafter legen einen Kranz nieder. (Foto: Kersten Hamann)
hake

Zum 23. Mal hat am 4. Dezember auf dem Gelände der Firma Zollern in Laucherthal die Barbarafeier stattgefunden. Die Gesellschafter des Unternehmens, Ludwig Merkle und Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern, legten einen Kranz nieder und gedachten an der Gedenkstätte der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute und den in den beiden Weltkriegen mehr als 100 gefallenen Werksangehörigen.

Bereits vor Sonnenaufgang hatte die Werksfeuerwehr die Gedenkstätte mit Fackeln ausgeleuchtet. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Hüttenkapelle. Auch in diesem Jahr nahmen wieder zahlreiche Menschen, die sich mit dem Unternehmen verbunden fühlen, an dieser Veranstaltung teil.

Neben Geschäftsführer Klaus Erkes sprach auch der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Eberhard Fischer zu den Menschen. „Wenn sich in aller Frühe in diesem ausdrucksstarken Rahmen so viele Menschen zusammenfinden, ist dies für mich immer wieder ein bewegender, einmaliger und auch emotionaler Augenblick“, sagte Fischer. Der ehemalige Zollern-Mitarbeiter Hans Stumpp kommt jedes Jahr zur Barbara-Feier: „Man erkennt bei dieser Veranstaltung immer wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Mitarbeiter bekennen sich zum Unternehmen. Dass hier diese Begegnungsstätte eingerichtet wurde, ist eine tolle Sache“.

Die Andacht gestaltete Pastoralreferent Wolfgang Holl. Abschließend spielte die Hüttenkapelle das Hohenzollernlied, bei dem mitgesungen wurde.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen