Die Geehrten freuen sich über ihre Auszeichnung: Friedrich Hammer, Egon Kern, Anton Lang (vorne, von links) mit dem neuen Vorsit
Die Geehrten freuen sich über ihre Auszeichnung: Friedrich Hammer, Egon Kern, Anton Lang (vorne, von links) mit dem neuen Vorsitzenden Thomas Riedl, Franz-Christian Mattes, der Geehrten Judith Mann und Christian Kieck (hinten, von links). (Foto: Beatrix Speker)
Beatrix Speker

Das DRK-Heim „Bambi“ ist Anfang dieses Jahres ins Eigentum des Sigmaringendorfer Ortsverbands übergegangen. Das berichtete der stellvertretende Vorsitzende Friedrich Hammer bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsverbands. Er informierte außerdem darüber, dass große Vorhaben wie die Anschaffung einer neuen Heizung und die Isolierung des Daches anstehen.

Bei den Wahlen für die Restlaufzeit bis 2018 mussten ein neuer Vorsitzender, sein Stellvertreter sowie der Bereitschaftsleiter und dessen Stellvertreter für die „Rumpfzeit“ gewählt werden. Mit Thomas Riedl aus Scheer gab es einen Anwärter auf das Amt des Vorsitzenden. Er wurde bis zu den Neuwahlen im Jahr 2018 einstimmig gewählt. Friedrich Hammer bedankte sich für seine Bereitschaft und wünschte ihm viel Glück und Spaß bei seiner neuen Aufgabe. Als Stellvertreter, der auch als Bereitschaftsleiter fungiert, stellte sich Christian Kieck zur Wahl. Das Votum war einstimmig. Zum stellvertretenden Bereitschaftsleiter in den Vorstand wurde in Abwesenheit bei einer Enthaltung Alexander Diebold gewählt.

Insgesamt hat der Ortsverband ein ereignisreiches Jahr hinter sich. So standen neben verschiedenen Sitzungen unter anderem eine erfolgreiche Altkleidersammlung und vier Blutspendeaktionen auf dem Programm. Bei der Altkleidersammlung wurden 24 Tonnen gesammelt und beim Blutspenden insgesamt 619 Spender betreut. Ein großes Lob gab es vom Vorsitzenden und von Bürgermeister Alois Henne für die Pflastersteinaktion am Heim. Die Firma Späh aus Scheer hatte 200 Quadratmeter Pflastersteine abzugeben, die in einer schweißtreibenden Aktion abgeholt und verlegt wurden. Besonderer Dank galt Egon Kern und Kurt Boos, die bei dieser Aktion die meisten Stunden leisteten.

Verein hat derzeit 19 Mitglieder

Schatzmeisterin Sonja Nipp berichtete von guten Einnahmen durch die Altpapier- und Altkleidersammlungen, Blutspendeaktionen und den Betrieb der Fotovoltaikanlage auf dem Dach des DRK-Heims. Dem stünden Ausgaben zum Beispiel für Bewirtung, Geschenke oder sonstige Zweckbetriebe gegenüber. Dennoch konnte ein positiver Abschluss erreicht werden. Bereitschaftsleiter Christian Kieck informierte die Versammlung in seinem Bericht über die vielen Aktivitäten der Mitglieder. Stand Jahresende 2016 hatte der Verein 19 Mitglieder. Sie leisteten Einsätze bei der Jahresturnschau, beim OHA-Treffen in Ostrach und beim Moto-Cross-Rennen in Göggingen. Die Ortsgruppe verrichtete Dienste beim Nordic-Walking-Lauf oder beim Jugendturnier des Fußballs. Die Mitglieder standen auch für Fahrdienste für Senioren bereit, außerdem wurden sie zu drei Einsätzen gerufen.

In der Sitzung stand auch die Genehmigung der neuen Satzung auf der Tagesordnung. Da es beim Landes- und Kreisverband eine neue gibt, muss diese auch auf den Ortsverband Sigmaringendorf übertragen werden. Sie wurde von Franz-Christian Mattes, stellvertretender Präsident des DRK-Kreisverbands, überarbeitet. Er erklärte, dass die Mustersatzung vom Landesausschuss neu beschlossen werden muss. „Sie ist rechtlich kompliziert, und im einzig eingetragenen Ortsverein des DRK gibt es die Besonderheit, dass dieser Eigentümer eines Heimes ist.“ Aus diesem Grund müsse die Satzung angepasst werden. Nach kleineren redaktionellen Änderungen wurde die Zustimmung zur Satzung einstimmig beschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen