Drei Audi-Fahrer bedrängen 18-Jährigen massiv

Lesedauer: 3 Min

Zeugen sollen sich dringend bei der Polizei melden.
Zeugen sollen sich dringend bei der Polizei melden. (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07571/1040 an die Polizei zu wenden

Einklappen  Ausklappen 

Die Polizei sucht dringend nach drei Audi-Fahrern, die am Samstag gegen 2 Uhr auf der B 32 zwischen Sigmaringendorf und Sigmaringen einen 18-jährigen Autofahrer genötigt haben sollen. Der 18-Jährige fuhr in Richtung Sigmaringen, als ihn zwei Fahrer überholten und im geringen Abstand vor ihm fuhren. Der dritte positionierte sich links auf der Gegenfahrspur neben dem Auto des 18-Jährigen. Anschließend wurde er von den Vorausfahrenden ausgebremst und zum Anhalten gezwungen. Als die drei Audis danach wieder weiter fuhren, wendete der 18-Jährige und fuhr zurück nach Sigmaringendorf, wo er sich in einer Hofeinfahrt versteckte.

Die Audi-Fahrer verfolgten den 18-Jährigen aber bis dorthin, stiegen aus und rüttelten am Fahrzeug. Wohl weil ein Nachbar auf die Situation aufmerksam wurde, stiegen die Unbekannten wieder in ihre Autos und fuhren weg. Laut dem Zeugen handelte es sich bei den Fahrzeugen um zwei schwarze Audi-Coupés (A5 oder A7) und einen schwarzen Audi SUV (Q5 oder Q3). Hintergrund dieser Nötigung könnte ein Vorfall sein, der sich zuvor in Sig’dorf vor einem Döner-Imbiss ereignet hatte. Der 18-Jährige hatte wohl einen der Audi-Fahrer durch Hupen provoziert, weil dieser zum Teil auf der Straße saß und die Durchfahrt behinderte.

Hier werden die meisten Straftaten verübt (2017)

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07571/1040 an die Polizei zu wenden

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen