Zum Frühstück gibt es fair gehandelte Produkte

Lesedauer: 3 Min
Bürgermeister Markus Ehm nimmt eine Kostprobe.
Bürgermeister Markus Ehm nimmt eine Kostprobe. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Marktbesucher haben am Markttag nicht nur die samstäglichen Einkäufe erledigen, sondern sich auch noch an einem fairen Frühstück erfreuen können. Die Steuerungsgruppe „Fair-Trade-Stadt Sigmaringen“ veranstaltete mit dem Verein „Eine Welt“ vor dem Weltladen in der Fußgängerzone ein faires Frühstück. Mango-Papaya-Aufstrich, Erdnuss- und Schokocreme, frische Bananen, Kakao, Tee, Kaffee und viele andere fair gehandelte und regionale Bio-Produkte wurden präsentiert und als Häppchen angeboten.

„Wir möchten mit der Bevölkerung über Fair-Trade ins Gespräch kommen und das ist mit dieser Aktion gut gelungen“, resümierte Silvia Bregenzer von der Steuerungsgruppe.

Auch Bürgermeister Markus Ehm kam am Stand vorbei und versorgte sich mit kleinen Snacks und Obst. „Die Zertifizierung ist in den letzten Zügen und ich bin froh, dass wir das nun auch machen“, sagte Ehm. Er stehe hinter der Initiative. Nach der Zertifizierung zur Fair-Trade-Stadt werden unter anderem im Rathaus – zum Beispiel während der Gemeinderatssitzungen und bei offiziellen Anlässen – fair gehandelte Produkte angeboten.

Auch der Verein „Eine Welt“ war mit der Aktion zufrieden. „Wir merken am Zuspruch, dass das Thema mehr und mehr an Relevanz gewinnt“, sagte Ferdinand Kanz, Mitglied im Vorstand des Vereins und ebenfalls in der Steuerungsgruppe engagiert.

Sigmaringen steht als Fair-Trade-Stadt kurz vor der Zertifizierung. Die Kriterien sind erfüllt und die Unterlagen sind bei TransFair, dem deutschen Ableger von World-Fair-Trade, eingereicht und werden derzeit geprüft. Die Lenkungsgruppe rechnet noch im Sommer mit einer Zertifizierung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen