Zirkus Charles Knie kommt nach Sigmaringen

Lesedauer: 4 Min
 Ganz besonders stolz ist der Veranstalter auf die Verpflichtung des Tierlehrers Alexander Lacey.
Ganz besonders stolz ist der Veranstalter auf die Verpflichtung des Tierlehrers Alexander Lacey. (Foto: PR/Zirkus Knie)
Schwäbische Zeitung

Der in Monte Carlo im Jahre 2017 preisgekrönte Zirkus Charles Knie kommt zu einem Gastspiel nach Sigmaringen und gastiert von Samstag, 20. Juli, bis Montag, 22. Juli, auf dem Festplatz bei der Stadthalle. Das Ensemble ist international besetzt. Die Artisten kommen aus England, Russland, Tschechien, Kolumbien, Polen, der Ukraine, Rumänien und Deutschland.

Der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak (44) ist stolz auf seine internationale Truppe: „Wir vereinen in dieser Show die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show.“ Es sei ein Programm der Kontraste – zwischen waghalsiger Stuntakrobatik und poetischen Momenten. Der Zirkus Charles Knie präsentiert in dieser Show seine Idee vom Zirkus der Zukunft. Dabei bleibe er das, wofür er seit vielen Jahren stehe, Zirkus in all seinen Facetten. Der Zirkus Charles Knie will modernere Wege gehen, ohne das Traditionelle zu verraten, eine Melange aus beidem, in einer atemberaubenden Inszenierung, heißt es in einer Pressemitteilung Charles Knies.

Ganz besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass ihnen die Verpflichtung des englischen Tierlehrers Alexander Lacey gelungen ist. Alle nur denkbaren Preise hat er in seiner einmaligen Karriere abgeräumt, darunter auch die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“.

Darüber hinaus gehören hauseigene Tiere zum rollenden Zoo. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Strauße werden von Tierlehrer Marek Jama betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert. Im Januar 2017 wurde Jama für seine Tiernummern von Prinzessin Stéphanie von Monaco beim „41. Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ mit dem „Silbernen Clown“ ausgezeichnet.

Aus Brasilien kommt Daniel Diorios Team mit der sensationellen Motorradkugel Splitting Globe. Sie sind wahre „Teufelsfahrer“ mit ihren gewagten und riskanten Überholungs- und Verfolgungsrennen in der Stahlkugel. Natürlich aber nicht ohne noch einmal einen draufzusetzen. Fünf todesmutige brasilianische Fahrer befinden sich gleichzeitig im nur 4,40 Meter großen Globe, während dieser sich dann auch noch teilt.

Selbst bei atemberaubender Geschwindigkeit und in zwölf Metern Höhe kennen Alejandro und Michael keine Furcht auf dem sogenannten „Todesrad“. Das kolumbianische Duo Vanegas vollführt seine Salti, Sprünge und Artistik mit verbundenen Augen, innerhalb und außerhalb der drehenden Räder. Mit halsbrecherischer, akrobatischer Höchstleistung ist dieser Showact „Adrenalin pur“. Hinzu kommen zahlreiche andere hochkarätige Artisten, versichern die Macher des Zirkus Knie.

Vorstellungen gibt es am Samstag um 16 und 20 Uhr, am Sonntag um 11 und 15 Uhr sowie am Montag nur um 16 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen