Wildschwein von Mercedes erfasst: 8000 Euro Schaden

Lesedauer: 1 Min
ARCHIV - 04.12.2018, Brandenburg, Groß Schönebeck: Ein Wildschwein (Sus scrofa) liegt auf dem Waldboden in seinem Gehege im Wild
ARCHIV - 04.12.2018, Brandenburg, Groß Schönebeck: Ein Wildschwein (Sus scrofa) liegt auf dem Waldboden in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide. (zu dpa: „Schweinepest bleibt Gefahr - „sitzen auf Pulverfass““ vom 01.01.2019“ (Foto: Patrick Pleul)
Schwäbische Zeitung

Rund 8000 Euro Gesamtsachschaden und ein totes Wildschwein sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der Landesstraße 456 zwischen Krauchenwies und Sigmaringen ereignet hat. Ein 53-jähriger Autofahrer war gegen 19 Uhr auf der Landesstraße von Krauchenwies kommend in Richtung Sigmaringen unterwegs, als auf einem geraden Streckenabschnitt plötzlich ein Wildschwein von links die Fahrbahn kreuzte. Der 53-Jährige erfasste das Tier mit seinem Mercedes. Bei dem folgenden schweren Aufprall wurde das Wildschwein tödlich verletzt, auch der Mercedes war nach dem Zusammenstoß schwer verbeult und nicht mehr fahrbereit. Er musste abgeschleppt werden. Der 53-Jährige Mercedesfahrer blieb unverletzt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen