Vom Kindergarten in die Hochschule

Lesedauer: 2 Min
 Lina Madlener
Lina Madlener (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen hat ihre langjährige Mitarbeiterin Lina Madlener verabschiedet. Darüber informiert eine Pressemitteilung. 29 Jahre lang hat sich die in Estland aufgewachsene Erzieherin im evangelischen Kindergarten Regenbogenland engagiert. Pfarrer Micha Fingerle würdigte in einem Abschiedsgottesdienst ihre zugewandte Art, mit der sie Generationen von Kindergartenkindern begleitet und durch ihre Schwerpunkte Meditation und Tanz begeistert hat.

Madlener dankte in ihrem Abschiedswort ihrem „super Kiga-Team“ für das einzigartige Miteinander sowie der Kirchengemeinde für all das Vertrauen, das man schon damals in sie als Praktikantin gesetzt hatte.

Das Team der Erzieherinnen brachte die Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit in einem Gebet zum Ausdruck und überraschte ihre scheidende Kollegin zusammen mit Kindergartenkindern auf den Treppen vor der Kreuzkirche mit einem von ihr komponierten Lied, mit dem schon unzählige Vorschulkinder verabschiedet wurden. In neuer Textfassung geleiteten diese Klänge nun auch Madlener selbst in eine neue Zeit: „Hach, unsre Lina, mit ihr war’s wirklich prima. Jetzt zeigt sie als Lehrer: Singen ist kein Fehler. Do-wi-du – Dozentin wirst du! Do-wi-do-wi-du – Dozentin wirst du.“

Madlener, die bereits seit 2015 Praxis-Bücher für die Arbeit mit Vorschulkindern publiziert, beendet ihre Tätigkeit als Erzieherin zum Ende des Kindergartenjahres. Zukünftig wird sie als Dozentin an der PH Weingarten und am sozialpädagogischen Berufskolleg in Leutkirch wirken.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade