Thore und Jana Schölermann fällen in Sigmaringen ersten Baum fürs Eigenheim

Lesedauer: 4 Min
 Jana und Thore Schölermann freuen sich sichtlich über den Grundbaum, den sie im Sigmaringer Stadtwald gefällt haben.
Jana und Thore Schölermann freuen sich sichtlich über den Grundbaum, den sie im Sigmaringer Stadtwald gefällt haben. (Foto: Anne Laaß)
anl

Im Holzhaus schläft es sich besser, davon sind Jana und Thore Schölermann überzeugt, wie sie beim Pressetermin im Sigmaringer Stadtwald sagen. Das aus dem Fernsehen bekannte Ehepaar baut mit dem Fertighaushersteller Schwörer. Die Firma bezieht einen Teil der Bäume aus dem Sigmaringer Stadtwald. Thore Schölermann, der die Pro-7-Casting-Show „The Voice of Germany“ moderiert, griff medienwirksam selbst zur Motorsäge.

Gemeinsam mit Förster Stefan Fischer, der für das Revier zuständig ist, suchten sie einen Baum aus. Aber nicht irgendeinen, sondern den ersten Baum fürs Eigenheim. „Den Grundbaum“, wie es Jana Schölermann ausdrückte. Andere würden den Grundstein legen, sie und ihr Mann fällen hingegen den Grundbaum dafür, um genau zu sein: eine Fichte. Dafür reiste das Ehepaar aus Köln an. Zumal sie für den Fertighaushersteller auch als Markenbotschafter tätig sind.

200 Bäume müssen fallen

Für ein Schwörer-Haus werden im Schnitt 100 Bäume benötigt, für das Traumhaus der Schölermanns sind es doppelt so viele. Ihm und seiner Frau war es ein Anliegen, die Menschen kennenzulernen, die für den Bau des Hauses verantwortlich sind. Darunter fiel für Thore Schölermann auch die Frage: „Wo kommen eigentlich die Bäume dafür her?“ Im Fall der Schölermanns aus Sigmaringen. In einem Waldstück suchten sie sich ihren Grundbaum aus.

„Jana ist meine Baumfällassistentin“, witzelte Schölermann, für den das Arbeiten im Wald keine Neuheit ist. Früher hatte er sich mit Waldarbeit sein Geld verdient. „Heute habe ich eher ein Mikrofon in der Hand als eine Motorsäge“, sagte der TV-Moderator.

„Als sie Thore die Möglichkeit gegeben haben, den Baum selbst zu fällen, konnte ich ihn nicht abhalten“, sagte Jana Schölermann und schenkte ihrem Mann ein Lächeln.

Kurz danach wurde die 100 Jahre alte Fichte von der 32-Jährigen mit einem Herz versehen, um den Baum zu markieren. „Er wird die nächsten 100 Jahre in unserem Haus weiterleben“, verkündete Jana Schölermann.

Tipps gab es derweil von Stefan Fischer, doch der Baum landete wie geplant am Boden. Ein Grund zur Freude für das Paar: Der Traum vom Haus hat begonnen, und zwar im Sigmaringer Stadtwald.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen