Stark blutende Wunde: Betrunkener Autofahrer beißt Polizist in den Oberschenkel

Lesedauer: 3 Min
 Dem 18-Jährigen drohen jetzt mehrere Anzeigen.
Dem 18-Jährigen drohen jetzt mehrere Anzeigen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 18-jähriger Autofahrer hat am Sonntagmorgen mehrere Fahrzeuge auf seiner Fahrt zwischen der Brunnenbergstraße und der Straße „In den Käppeleswiesen“ in Sigmaringen beschädigt und Polizeibeamten verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, stand der 18-Jährige mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinwirkung. Vor der Abzweigung der Brunnenbergstraße in die Hohenzollernstraße streifte der Mann mit seinem Fahrzeug einen geparkten BMW. Danach fuhr er über den „Zollerngraben“ weiter und beschädigte den polizeilichen Ermittlungen zufolge noch mindestens zwei weitere Autos. Kurz darauf trat er den Rückweg an. Die Beschädigungen am Fahrzeug durch die vorangegangenen Unfälle verursachten jedoch Geräusche, die Zeugen aufmerksam werden ließen. Diese verständigten die Polizei.

Gerangel und Beleidigungen

Bei der Polizeikontrolle zeigte der Mann deutliche Anzeichen von Alkohol- und mutmaßlich auch Drogeneinwirkung. Ein Atemalkoholtest war vor Ort nicht möglich. Daraufhin ordneten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe an. Auf dem Weg ins Krankenhaus fing der Mann an, die Beamten zu beleidigen. Er wollte den Streifenwagen verlassen. Es entwickelte sich ein Gerangel, in dessen Verlauf der 18-Jährige zunächst mit den Füßen nach den Polizeibeamten trat und einen der Beamten schließlich in den Oberschenkel biss und diesem hierdurch eine stark blutende Wunde zufügte.

Die anschließende Blutentnahme im Krankenhaus musste unter Zwang und mit Unterstützung von fünf Polizeibeamten durchgeführt werden. Der junge Mann wehrte sich heftig, sodass ein weiterer Beamter am Knie verletzt wurde. Aufgrund seines Zustands wurde der 18-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorübergehend in einer Fachabteilung des Krankenhauses aufgenommen. Ihn erwartet nun eine Reihe von Anzeigen. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt und bittet Personen, deren geparkte Fahrzeuge möglicherweise ebenfalls von dem Unfallfahrer gestreift wurden, sich unter der Telefonnummer 07571/1040 zu melden.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen