Stadt sperrt Laiz für Laster ab 7,5 Tonnen

Lesedauer: 2 Min

Die Laizer Hauptstraße im Bereich des Rathauses bleibt bis Mitte Oktober eine Baustelle.
Die Laizer Hauptstraße im Bereich des Rathauses bleibt bis Mitte Oktober eine Baustelle. (Foto: Michael Hescheler)
Redaktionsleitung

Seit gestern ist die Laizer Ortseinfahrt für Lastwagen ab 7,5 Tonnen gesperrt. Wie die Rathaussprecherin Anja Heinz mitteilt, habe die Stadt damit auf Anwohnerbeschwerden reagiert. „Die durch den Ort rasenden Lastwagen stören die Anwohner.“ Sperrung gilt für die Ortseinfahrt aus in Richtung Sigmaringen (Laizer Straße) und Göggingen, den Paulter Weg.

Hintergrund der Entscheidung ist die Baumaßnahme an der Hauptstraße. Die Stadt rechnet damit, dass der jetzige Bauabschnitt voraussichtlich bis Mitte Oktober fertiggestellt sein wird. „Wir sind soweit im Zeitplan“, sagt die Rathaussprecherin. Zwischen der Abzweigung Unterdorfstraße und der Einfahrt Römerstraße wird die Hauptstraße seit April saniert. Neben Straßenbauarbeiten werden Arbeiten an der Kanalisation sowie den Versorgungsleitungen für Wasser, Strom und Telekommunikation erledigt. Aktuell sind die Arbeiter dabei, Randsteine zu setzen.

Die überörtliche Umleitung erfolgt nach wie vor ab dem Laizer Kreisverkehr über die B 313 – Paulter Weg – Meßkircher Straße und umgekehrt. Innerörtlich gibt es ebenfalls eine Möglichkeit zur Durchfahrt, allerdings ist diese jetzt für größere Lastwagen gesperrt. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Nach Fertigstellung des jetzigen Abschnitts wird die Hauptstraße zwischen der Einfahrt Römerstraße und dem Bereich Donautalstraße gesperrt. Da der Unterbau an der Einmündung Römerstraße bereits vor einiger Zeit erneuert wurde, sollen diese Arbeiten zügiger voranschreiten. Die Stadt wird Einzelheiten rechtzeitig bekanntgeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen