Staatsarchiv bietet während der Ferien Führungen an

Lesedauer: 2 Min
 Einen Blick in die Magazine mit über 20 Kilometern Archivbeständen gibt es bei der Führung auch.
Einen Blick in die Magazine mit über 20 Kilometern Archivbeständen gibt es bei der Führung auch. (Foto: Staatsarchiv)
Schwäbische Zeitung

In den Sommerferien finden auch in diesem Jahr jeden Montag die beliebten Führungen durch das im historischen Prinzenbau untergebrachte Staatsarchiv Sigmaringen statt.

Der Prinzenbau stellt sich mit seinen historischen Räumen aus dem 19. Jahrhundert vor, die einen Einblick in die zeitgenössische Wohnkultur der fürstlichen Familie von Hohenzollern ermöglichen. Das heutige äußere Erscheinungsbild des Gebäudes mit seiner neoklassizistischen Fassade geht vor allem auf Fürst Leopold und seine Gemahlin Antonia zurück.

Nach einem Gang durch die Schauräume (Gartensaal, Spiegelsaal, Schwarzer Saal, Kapelle) ist auch ein Blick hinter die Kulissen erlaubt. Die gut klimatisierten Magazinräume, die mittlerweile über 20 Kilometer Archivgut beherbergen, sind normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Das Staatsarchiv Sigmaringen ist heute zuständig für den Bereich des Regierungspräsidiums Tübingen und verwahrt wertvolle Unterlagen zur südwestdeutschen Landesgeschichte. Eine kleine Auswahl dieser Archivalien wird in Vitrinen präsentiert.

Ein besonderes Highlight ist die Restaurierungswerkstatt, in der ein Restaurator dafür sorgt, dass schriftliche Kostbarkeiten früherer Generationen auch den folgenden noch zur Verfügung stehen.

Die Termine für die Führungen sind: 29. Juli, 5., 12., 19., und 26. August sowie 2. und 9. September, jeweils von 11 bis gegen 12.30 Uhr. Treffpunkt ist die Eingangshalle des Staatsarchivs (Prinzenbau). Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen