Schlossbesucher flanieren ohne Führung

Lesedauer: 3 Min

Am Erlebniswochenende können Besucher nach Herzenslust durchs Schloss flanieren.
Am Erlebniswochenende können Besucher nach Herzenslust durchs Schloss flanieren. (Foto: Marcus Kanjar)
Schwäbische Zeitung

Auf Schloss Sigmaringen findet am Samstag und Sonntag, 7. und 8. April, das Erlebniswochenende statt. Jeweils zwischen 10 und 18 Uhr gibt es einige Attraktionen. Besucher können ohne Führung flanieren und im eigenen Tempo von Raum zu Raum zu ziehen.

Gleich im Eingangsbereich der Kanonenhalle ist eine Fotoaktion aufgebaut, die Besucher dazu einlädt, vor historischer Kulisse und in passender Kostümierung zu posieren. Die Fotos werden im Anschluss per E-Mail nach Hause gesendet. Nicht nur Krönchen werden gebastelt, auch Ritterschilder und Fliesen können nach historischer Vorlage (gegen Materialgeld) gebastelt werden.

In der Ankleide wartet bereits die Kammerzofe Annegret auf die Besucher, um von historischen Unterwäschetrends verschiedener Epochen zu berichten. Das Erraten von Düften, die historische Fächersprache und ein kleiner Exkurs zu Tischmanieren vergangener Zeiten werden von kostümierten „Zeitzeugen“ präsentiert. Fürst Karl Anton hält indes seinen Sammlerplausch im Schwarzen Salon, direkt neben einer Ausstellung zeitgenössischer Bilder der Fürstenfamilie.

Der Auftritt der Schlosstanzgruppe Winnenden am Sonntag in der Portugiesischen Galerie zählt zu den Highlights des Veranstaltungswochenendes. Wer sich selbst einmal in höfischen Tanzschritten üben möchte, sollte jedoch bereits am Samstag kommen, denn an diesem Tag übt die Hofdame Sofie ein paar erlesene Schritte ein. Überdies wurde eine Märchenerzählerin eingeladen, um die jüngsten Gäste mit einem Hauch von Märchenzauber zu umhüllen. Den erwachsenen Gästen wird an beiden Tagen, um 11 Uhr und um 14 Uhr, eine Hohenzollernführung angeboten. Abgerundet wird das Erlebnisprogramm von einem Ritterworkshop (bei gutem Wetter) und einem Preisrätsel.

Das kulinarische Programm sieht wie folgt aus: Wildspezialitäten aus eigener Jagd, vegetarische Gerichte sowie fruchtige Erfrischungen stehen auf dem Programm. Für den Nachtisch sorgt das Schlosscafé mit Kaffee und Kuchenspezialitäten sowie der Hofkonditor, der in der historischen Schlossküche gebrannte Mandeln zubereitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen