„Pulse of Europe“-Bewegung erreicht die Region

Lesedauer: 4 Min

In vielen europäischen Städten gegen Menschen für ein vereinigtes Europa auf die Straße – am Sonntag auch in Sigmaringen.
In vielen europäischen Städten gegen Menschen für ein vereinigtes Europa auf die Straße – am Sonntag auch in Sigmaringen. (Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)
Schwäbische Zeitung

Am Sonntag findet am alten Rathaus Sigmaringen ab 15 Uhr eine Demonstration für Europa statt. Die Grünen-Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden, die auch Mitglied des Europaausschusses im Landtag ist und sich deshalb in einer besonderen Verantwortung sieht, möchte ein Zeichen gegen Populismus setzen und ruft die Bevölkerung dazu auf, daran teilzunehmen. Die Veranstaltung sei keine politische Veranstaltung der Grünen, sondern für jedermann.

„Ich nenne es nicht Demonstration, sondern Impuls für Europa, denn eine Demonstration wendet sich ja immer gegen etwas“. Der Impuls sei an die „Pulse of Europe“-Bewegung angelehnt, die im Januar in Frankfurt entstanden ist. „Was Frankfurt, Berlin oder München können, können wir im kleinen auch“, findet die Abgeordnete. Es sei wichtig, dass überall viele verschiedene Impulse als Bekenntnis für die europäische Gemeinschaft gesetzt würden. In der Vergangenheit sei Europa im Zusammenhang mit der Eurokrise, dem Brexit und des Flüchtlingszuwachses vermehrt in negativen Kontexten aufgetaucht. „Ich möchte ein Bewusstsein für die positiven Seiten von Europa schaffen.“ Bei der Initiative sollen sich die Teilnehmer austauschen, was Europa für sie biete. „Wir wollen kleine Wolken verteilen, die sich die Teilnehmer an die Brust kleben können, auf die jeder schreibt, was ihm wichtig an Europa ist. So können sich die Menschen austauschen.“

Bogner-Unden könnte sich auch vorstellen, den „Puls Europas“ auch langfristig weiterzutragen. „Wenn die Leute Interesse haben, könnte man sich der Initiative auch länger anschließen und sich regelmäßig treffen.“ Wenn sich aus der Demo eine rege Bewegung entwickle, sei das toll. „Vielleicht hisst der Fürst ja nochmal die Europa-Fahne auf dem Schloss. Ich weiß nicht, wer alles drauf anspringt“, sagt die Grünen-Politikerin. „Angemeldet sind jetzt mal 30 Leute, aber ich weiß nicht, wer kommt. Vielleicht stehe ich am Sonntag auch allein da.“

Bei „Pulse of Europe“ versammeln sich immer sonntags Bürger zu Demonstrationen, um für Europa zu werben und die Öffentlichkeit nicht den nationalistischen Strömungen zu überlassen. Seit der Gründung des Vereins in Frankfurt am 15. Januar kommen immer mehr Menschen zu den Kundgebungen, zuletzt mehr als 20 000 in 60 Städten in neun EU-Staaten, wie Agenturen melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen