Der bereits polizeibekannte Mann wurde festgenommen.
Der bereits polizeibekannte Mann wurde festgenommen. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Ein 20-Jähriger hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Einsatz von Bundes- und Landespolizei ausgelöst. Nach jetzigen Erkenntnissen spielte der junge Mann, der aus dem Landkreis Sigmaringen kommt, auf der Fahrt von Stuttgart nach Tübingen mit einem Klappmesser herum.

Dies beobachteten zwei Reisende, welche daraufhin die Zugbegleiterin des Regionalexpress informierten. Im weiteren Verlauf alarmierte die Mitarbeiterin der Deutschen Bahn gegen 23.45 Uhr die Bundes- und Landespolizei. Der Zug wurde daraufhin im Bahnhof Plochingen angehalten.

Amphetamintabletten sichergestellt

Beamte der Landespolizei nahmen den mit etwa einem Promille alkoholisierten 20-Jährigen anschließend vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des im Landkreis Sigmaringen wohnenden Mannes fanden die Polizeibeamten das Klappmesser, zwei Tierabwehrsprays sowie vier mutmaßliche Amphetamintabletten auf, die er kurz zuvor aus dem Zugfenster geschmissen hatte. Alle Gegenstände wurden im Anschluss sichergestellt.

Nach den Erkenntnissen der Zeugenbefragungen durch eine Streife der Bundespolizei fand zu keinem Zeitpunkt eine Bedrohungslage statt. Der bereits polizeibekannte 20-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen