Polizei nimmt Zechbetrüger in Gewahrsam

Lesedauer: 1 Min
 Ein Wohnsitzloser bestellt in zwei Gaststätten Getränke, die er nicht bezahlen kann.
Ein Wohnsitzloser bestellt in zwei Gaststätten Getränke, die er nicht bezahlen kann. (Foto: Friso Gentsch/dpa)
Schwäbische Zeitung

Wegen Betrugs ermittelt die Polizei gegen einen 32-Jährigen, der am Dienstagabend gleich mehrmals auffiel und schließlich in Gewahrsam genommen werden musste.

Der wohnsitzlose Tatverdächtige hatte sich nach einem Streit gegen 22.30 Uhr in ein Lokal in der Bahnhofstraße begeben und dort ein Getränk konsumiert, das er nicht bezahlen konnte. Er erhielt deshalb ein dreimonatiges Hausverbot und von der hinzugerufenen Polizei einen Platzverweis. Nur etwa eine Stunde später betrat der 32-Jährige erneut eine Gaststätte und beging auch dort einen Zechbetrug. Da nicht auszuschließen war, dass der Mann weitere Ordnungsstörungen oder gar Straftaten begeht, nahmen ihn Beamte des Polizeireviers nach einer ärztlichen Untersuchung für den Rest der Nacht in Gewahrsam.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade