Neujahrsbaby Antonio hat es eilig

Lesedauer: 2 Min
Neujahrsbaby Antonio hat es eilig
Geplant war die Geburt am 15. Januar, aber Baby Antonio hatte andere Pläne.

Dass sie wenige Stunden später bereits eine vierköpfige Familie sein würden, hatten Tonia Russo und Luigi Cetera aus Gammertingen nicht gedacht, als sie am Silvesterabend um Mitternacht das neue Jahr begrüßten. Der kleine Antonio hatte es eilig. Eigentlich war seine Ankunft für den 15. Januar geplant, doch zwei Wochen zu früh machte sich das Neujahrsbaby auf den Weg. „Wir waren Pizzaessen mit meinen Schwiegereltern“, sagt Tonia Russo.

 Endlich zu dritt: Antonios Eltern freuen sich sehr über ihr Silvesterbaby.
Endlich zu dritt: Antonios Eltern freuen sich sehr über ihr Silvesterbaby. (Foto: Anna-Lena Janisch)

Um 2.30 Uhr kam das Paar nach Hause, um 3 Uhr platzte die Fruchtblase. „Um 4 Uhr sind wir ins Sigmaringer Krankenhaus“, erzählen die stolzen Eltern, während der kleine Antonio friedlich in seinem Bettchen schläft. Um 9.05 Uhr kam der Junge am Neujahrsmorgen zur Welt – mit 3310 Gramm und 50 Zentimetern. Bereits am 2. Januar konnten die drei nach Hause entlassen werden. Schließlich wartet daheim Antonios großer Bruder, der achtjährige Giovanni.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen