Motorradfahrer stirbt nach Frontalzusammenstoß - Mitfahrerin schwer verletzt

Lesedauer: 2 Min
 Der Motorradfahrer erleidet bei dem Zusammenstoß so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle stirbt.
Der Motorradfahrer erleidet bei dem Zusammenstoß so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle stirbt. (Foto: Sebastian Korinth)
Schwäbische Zeitung

Ein 56-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall am Sonntagvormittag auf der Landesstraße 456 zwischen Sigmaringen und Krauchenwies ums Leben gekommen. Während er noch an der Unfallstelle starb, wurde seine 56-jährige Sozia lebensgefährlich verletzt. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilt, mussten auf Höhe der Rulfinger Seen gegen 10.30 Uhr mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsen. Ein der Fahrzeugkolonne nachfolgender 38-jähriger Autofahrer erkannte die Situation zu spät und musste eine Vollbremsung einleiten. Dabei brach sein Fahrzeug aus und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Der dort ordnungsgemäß in Richtung Sigmaringen fahrende 56-jähriger Motorradfahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und prallte nahezu ungebremst gegen das Auto. Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Neben der Polizei waren der Rettungsdienst, ein Rettungshubschrauber sowie die freiwillige Feuerwehr im Einsatz. Kriseninterventionsteams betreuten Unfallzeugen. Die Landesstraße 456 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 14.30 Uhr voll gesperrt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen