LEA-Kinder feierten ihre erste Fasnetsparty

Lesedauer: 2 Min
 Flüchtlingskinder machen sich mit den Fasnetstraditionen in Sigmaringen vertraut.
Flüchtlingskinder machen sich mit den Fasnetstraditionen in Sigmaringen vertraut. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Auch in der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (LEA) Sigmaringen wurde Fasnet gefeiert: Bewohner sind vorab über Sitten und Bräuche der örtlichen Fasnet informiert worden. Auf Einladung des DRK-Teams um Ehrenamtskoordinatorin Steffi Gäble war dann am Mittwoch vor dem „Auseligen Dunschdig“ im bunt dekorierten Saal des Begegnungszentrums „Party pur“ angesagt – nachmittags für die Kinder und abends für die Erwachsenen. Bunt und fantasievoll verkleidet erlebten die Teilnehmer aus unterschiedlichen Nationen ein ausgelassenes Fest. Aus einem großen Fundus an Kostümen aus der Kleiderspende hatten sich die Bewohner bereits im Vorfeld ihre Kostüme ausgeliehen. So wimmelte es dann auch bei der Kinderfasnet in der ehemaligen OHG an Rittern, Feuerwehrmännern und Prinzessinnen, während die Erwachsenen bei der abendlichen Party eher klassische Clown- oder Tierkostüme bevorzugten. Unterstützt durch Helfer des Alltagsbetreuers ORS versorgten die Ehrenamtlichen die Feiernden mit alkoholfreien Getränken und Fasnetsgebäck. Nach anfänglichem Zögern genossen alle eine fröhliche Fasnetsparty mit Polonaise, Ententanz und Fliegerlied.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen