Laizer Gärtner zeigen ihre grünen Paradiese

Lesedauer: 3 Min
Liebevoll gestaltete Gärten können die Besucher am Sonntag sehen.
Liebevoll gestaltete Gärten können die Besucher am Sonntag sehen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung
Redakteur Sigmaringen

Erstmals nimmt der Obst- und Gartenbauverein Laiz am landesweiten „Tag der offenen Gartentür“ am Sonntag, 25. Juni, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr teil. Der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft (LOGL) veranstaltet diesen Tag schon seit Jahren, und nun ist des der Laizer Vorsitzenden Inge Degenhardt gelungen, auch ihre Vereinsmitglieder zur Teilnahme zu bewegen. Insgesamt beteiligen sich 15 Teilnehmer, ein Garten liegt in Sigmaringen.

„Ich bin ganz stolz, dass so viele Leute mitmachen“, sagt Inge Degenhardt, die zusammen mit ihrer Schriftführerin Ursula Sprissler viel Überzeugungsarbeit leisten musste. Der Vereinsvorstand, zu dem auch Stellvertreterin Hildegard Kanal und Kassierin Brigitte Kloske gehören, haben in den vergangenen Wochen viel Organisationsarbeit leisten müssen, um diesen Tag erfolgreich zu gestalten. „Die Blumentöpfe mit den Steckern, mit denen die teilnehmenden Gärten markiert werden, sind schon verteilt“, sagt Degenhardt.

An der Festhalle in Laiz und am Rathausbrunnen werden am Sonntag Infostände aufgebaut sein, die auch bewirtet sind. Es gibt einen Plan mit Markierungen, wo die einzelnen Gärten zu besichtigen sind und die auch bewirtet werden (Kaffee, Kuchen, Grillwurst, Getränke). Auch ein Flyer mit dem Plan und Kurzinformationen zu den einzelnen Gärten liegt aus. Aber selbstverständlich stehen auch die Gartenbesitzer für Auskünfte über ihre grünen Paradiese zur Verfügung.

Eine Besonderheit ist der Künstlergarten von Familie Kösel, in dem die Figuren der wohl gerundeten Damen, die auch schon auf der Gartenschau zu sehen waren, wieder ein Plätzchen gefunden haben. Allerdings muss man zu diesem Garten über die Nothaldenstraße gehen, da der direkte Weg, die Uhlandstraße, aufgerissen ist. Wichtig zu wissen ist auch: Die Gärten sind nicht barrierefrei.

Inge Degenhardt leitet den Laizer Obst- und Gartenbauverein nunmehr seit 27 Jahren als Vorsitzende. In dieser Zeit hat der Verein einen großen Aufschwung genommen. Von nur wenigen Mitgliedern 1990 stieg die Zahl zwischenzeitlich auf rund 200 und liegt jetzt bei etwa 160 Mitgliedern. Davon sich 40 bis 50 aktiv tätig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen