Kreisräte geben ihre Stimme für die Sanierung der Kreissporthalle

Lesedauer: 2 Min
Die Kreissporthalle gegenüber des Krankenhauses ist in die Jahre gekommen.
Die Kreissporthalle gegenüber des Krankenhauses ist in die Jahre gekommen. (Foto: abu)

Der Umwelt-, Kultur und Schulausschuss des Kreistags hat am Dienstag vorberatend einstimmig beschlossen, dass die Kreisverwaltung die energetische Sanierung der Kreissporthalle vorantreiben darf. Drei Architektur- und Ingenieurbüros werden mit den Planungen in Höhe von 120 635 Euro beauftragt.

Im Haushaltsplan für 2018 sind bereits 200 000 Euro für die Konzeption eingestellt. Im Haushaltsplan 2019 sind weitere 200 000 Euro für die energetische Sanierung sowie 150 000 Euro für die Aufschaltung der Haustechnik auf das zentrale Gebäudemanagementsystem des Landratsamtes vorgesehen. Der Kostenrahmen sei aber noch nicht in Stein gemeißelt.

Die 1985/1986 erbaute Halle befindet sich laut Kreisverwaltung in einem zwar „altersgerechten“ aber somit sanierungsbedürftigen Zustand, technische Geräte, Anlagen und die dazugehörige Infrastruktur hätten ihr maximales Lebensalter erreicht und müssten erneuert werden. Heizenergie- und Stromverbrauchskennwerte liegen deutlich über den Grenz- und Zielwerten; die Trinkwasserhygiene könne nur durch hohe organisatorische Vorkehrungen sichergestellt werden. Die Gaskesselanlage zur Wärmeerzeugung aus dem Jahr 1985 hätte außer Betrieb genommen werden müssen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen