Kreis-Grüne beteiligen sich an Großdemonstration

Lesedauer: 2 Min
Die Grünen wollen ein Zeichen gegen die Energiegewinnung durch Braunkohle setzen.
Die Grünen wollen ein Zeichen gegen die Energiegewinnung durch Braunkohle setzen. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Mehr als 50 Bürger aus dem Kreis Sigmaringen und Kreis Tuttlingen sind am Samstag zur Großkundgebung an den Hambacher Forst gefahren. Auch der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen rief zur Teilnahme auf.

An der Demonstration am Hambacher Forst haben nach Angaben der Veranstalter am Samstag 50 000 Menschen teilgenommen. „Wir haben ein friedliches Zeichen für den Erhalt unserer Erde, gegen den Klimawandel, gegen die weitere Energiegewinnung durch Braunkohle und für regenerative Energiegewinnung gesetzt“, wird Gerold Schellinger vom Kreisverband der Bündnis 90/Die Grünen im Kreisverband in einer Pressemitteilung zitiert.

„Wir Grünen freuen uns, dass die Aktivisten und der BUND vom Verwaltungsgericht Münster Recht bekommen haben, und dass der Forst erst mal nicht abgeholzt werden darf. Traurig macht uns, dass es ein Todesopfer gab“, werden Klaus Harter, Kreisvorsitzender, und Andrea Bogner-Unden, Wahlkreisabgeordnete des Kreises Sigmaringen, zitiert. Für sie seien die Kundgebungen am Hambacher Wald demokratisches Grundrecht, welches am Freitag auch kurzfristig vom Verwaltungsgericht in Aachen bestätigt wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen