Katholische Akademiker feiern 100-jähriges Bestehen

Lesedauer: 3 Min
 Die katholischen Akademiker treffen sich in der Portugiesischen Galerie des Schlosses.
Die katholischen Akademiker treffen sich in der Portugiesischen Galerie des Schlosses. (Foto: Meinrad Foerster)
Schwäbische Zeitung

Der Zirkel Sigmaringen des Cartellverbands der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) hat am 12. Mai sein 100-jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Johann, einem Empfang für alle Gottesdienstbesucher mit der Alphorngruppe Meßkirch und einem Festakt mit einem Vortrag des Trägers des deutschen Sprachpreises 2018, Josef Kraus, gefeiert. Zelebrant des Gottesdienstes war der Beuroner Erzabt Tutilo Burger. Die Kollekte war für die Gemeinde sowie die CV Afrikahilfe bestimmt. Die Schola von St. Johann sowie das Sigmaringer Blechbläserquintett haben den Gottesdienst musikalisch mitgestaltet.

Der CV wurde vor 160 Jahren gegründet und ist mit rund 30 000 Mitgliedern der größte katholische Akademikerverband Europas. Die Mitglieder tragen Verantwortung in Wirtschaft, Gesellschaft, Kirche und Politik und fühlen sich den vier Prinzipien des CV verpflichtet: ,religio’ als Bekenntnis zum katholischen Christentum, ,scientia’ als Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und zur Förderung der Wissenschaft, ,amicitia’ für die lebenslange Freundschaft und ,patria’ für das Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und die Verantwortung des einzelnen Bürgers für das Gemeinwesen.

Während und nach ihrem Berufsleben treffen sich die CVer deutschlandweit in rund 250 regionalen Vereinigungen, von denen es allein im Raum Bodensee-Oberschwaben zwölf gibt – darunter den CV Zirkel Sigmaringen. Er wurde 1919 von Sigmaringer CVern in der damaligen Bahnhofsgaststätte gegründet. Ein gelegentlicher Besucher war auch der in Bachhaupten geborene Rechtsanwalt Reinhold Frank, der für seine christlichen Überzeugungen zum Widerstandskämpfer in der NS-Zeit wurde und im Zusammenhang mit dem Attentat auf Adolf Hitler hingerichtet wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen