In Sigmaringen gibt es einen Spendenlauf für Karsten Pfeifer

Lesedauer: 5 Min
Daniel Unger wird Hannah Stoll beim Training für den Fünf-Kilometer-Lauf unterstützen.
Daniel Unger wird Hannah Stoll beim Training für den Fünf-Kilometer-Lauf unterstützen. (Foto: Sabine Rösch)
Sabine Rösch

Viele Laufinteressierte sind zum Workshop mit Daniel Unger in die Aula der Ludwig-Erhard-Schule gekommen, um sich Tipps zum richtigen Ausdauerlaufen zu holen. Daniel Unger zeigte dabei nicht nur Theorie, sondern forderte auch zum aktiven Mitmachen auf.

Torsten Deuter ist Vorsitzender des ALZ Sigmaringen, das den Spendenlauf am 15. Oktober veranstaltet. Im vergangenen Jahr wurde der Lauf, bei dem wahlweise fünf Kilometer oder ein Halbmarathon gelaufen werden können, nach längerer Pause wieder ins Leben gerufen. Der tragische Wettkampfunfall des aktiven Sportlers Karsten Pfeifer im Mai 2016, der seither ab der Brust querschnittsgelähmt ist, veranlasste das ALZ, den Oktoberlauf wieder aufleben zu lassen, erklärt Torsten Deuter bei seiner Begrüßung.

Über 640 Teilnehmer im vergangenen Jahr bestätigten das ALZ. Deuter hofft, dass es in diesem Jahr noch ein paar mehr werden, die für den guten Zweck laufen möchten. Der Erlös kommt vollumfänglich Karsten Pfeifer zugute, damit er dringend notwendige Umbaumaßnahmen in seiner Wohnung und an seinem Auto finanzieren kann. „Da springt keine Versicherung oder keine Krankenkasse ein“, so Torsten Deuter.

Für Daniel Unger, seit jeher verbunden mit dem ALZ, war es daher auch überhaupt keine Frage, mit einem Lauf-Workshop im Vorfeld einen Beitrag zu leisten. Zahlreiche Zuhörer lauschten dann dem über einen über einstündigen kurzweiligen Vortrag des Triathlon-Weltmeisters Unger, der auch viele persönliche Einblicke in das Leben eines Spitzensportler gab und gleichzeitig viele Tipps für den Hobby-Läufer gab. „Sie schaffen das. Wir sehen uns am 15. Oktober.“ ermunterte Daniel Unger seine Zuhörer am Schluss.

SZ-Aktion: Hannah Stoll trainiert mit Daniel Unger

Ein bisschen nervös sei sie schon, aber vor allem freue sie sich, von einem Profi Tipps und Tricks für das richtige Lauftraining zu bekommen, sagt Hanna Stoll aus Bingen. Sie wird von Triathlon-Weltmeister Daniel Unger auf den Fünf-Kilometer-Spendenlauf am 15. Oktober in Sigmaringen vorbereitet und beim Lauf begleitet. Das ALZ Sigmaringen veranstaltet den Lauf zugunsten des gelähmten Sportlers Karsten Pfeifer. „Wir werden am 15.Oktober sehen, wer von uns zwei der Hase ist“, scherzt Daniel Unger mit Hannah Stoll beim ersten Treffen. Die 18-jährige Gymnasiastin ist schon sehr gespannt und freut sich auf ihre Vorbereitung zum Lauf, die sie zusammen mit Daniel Unger absolvieren darf.

Als sie von der Aktion in der „Schwäbischen Zeitung“ las, bewarb sie sich sofort, da sie ohnehin wieder mit dem Lauftraining beginnen wollte. Sie sei früher schon gelaufen, musste aber aufgrund einer Erkrankung länger pausieren und möchte jetzt wieder durchstarten. „Dass ich ausgewählt wurde und nun die Chance bekomme, mit einem Spitzenathleten zu trainieren, ist einfach super. Das wird sicher eine lehrreiche Erfahrung mit neuen Methoden, Tricks und Tipps. Ich bin voll motiviert“, so die begeisterte junge Frau. Fünf Kilometer in fünf Wochen lautet das ausgegebene Ziel, erklärt Daniel Unger. Kommende Woche treffen sich die beiden für die erste Einheit. Fachmann Unger erklärt, dass er natürlich nicht mit Hannah fünf Kilometer am Stück laufen werde, sondern ein gezieltes Vier- bis Fünf-Stationen Training durchlaufe. Dies beinhalte das Lauf A-B-C, die Lauf-Matrix, aber auch Treppen- und Frequenzläufe. „Man kann überall laufen und trainieren“, so Unger. Daher werde das erste Training in Hannahs Heimat Bingen sein, so sei es unkomplizierter für Hannah und für ihn sei es egal, ob er nach Bingen oder nach Sigmaringen fahre, sagt Unger.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen