Hochwasser an der Donau soll wieder sinken

Lesedauer: 2 Min
Redaktionsleitung

Ein Donauhochwasser Anfang Februar ist außergewöhnlich: Wegen der starken Regenfälle der vergangenen Tage ist der Fluss über die Ufer getreten. Die Fußgängerunterführungen im Stadtgebiet entlang der Donau sind größtenteils gesperrt. Sowohl der Prinzengarten als auch die Wiesen entlang des nach Sigmaringendorf führenden Gemeindeverbindungswegs sind überschwemmt. Gesperrt ist die Konviktstraße in Richtung Tennisplätze, da die Unterführung an der Eisenbahnbrücke vollgelaufen ist.

Zweijährige Hochwassermarke überschritten

Der Pegel an der Nepomukbrücke zeigte am Mittwochmittag einen Stand von 2,70 Meter an. Die Marke für das zweijährige Hochwasser in Sigmaringen liegt bei 2,48 Meter. Laut der Vorhersage ist der Scheitelpunkt am Mittwoch erreicht worden. Bis zum Wochenende soll der Pegel stark fallen. Bereits am Donnerstag soll er in Richtung zwei Meter sinken. Laut dem Pegel Beuron, der für die Vorhersage maßgeblich ist, kann Entwarnung gegeben werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen