Gesundheitsamt will die Lage beruhigen

Lesedauer: 2 Min
 Ein Mann zeigt in Stuttgart einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2.
Ein Mann zeigt in Stuttgart einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)
Schwäbische Zeitung

Aktuell gibt es im Landkreis Sigmaringen noch keinen Bürger, der sich nachgewiesenermaßen mit dem Corona-Virus infiziert hat. Das teilt Tobias Kolbeck, Sprecher des Sigmaringer Landratsamts, mit. Wie in anderen Landkreisen gebe es auch im Landkreis Sigmaringen vor allem durch die Rückreisenden aus den Risikogebieten in Italien Verdachtsfälle, bei denen eine Diagnostik erforderlich sei. Alle dem Gesundheitsamt bekannten untersuchten begründeten Verdachtsfälle, bisher 16, wurden allerdings negativ getestet, so Kolbeck.

Um die Verbreitung des Virus so gut es geht zu verhindern, informiere das Gesundheitsamt umfassend. „Die Hinweise auf landkreis-sigmaringen.de und unsere Hotline werden rege genutzt“, berichtet die Leiterin Dr. Susanne Haag-Milz. „Die meisten Bürger reagieren zum Glück besonnen, wir schaffen es aktuell noch, alle Anrufer gut zu beraten“, zeigt sich die Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen erleichtert.

Oft werden Verdachtsfälle auch auf Influenza untersucht. „Derzeit verbreitet sich die Influenza rasch. Aktuell sind uns in dieser Saison 211 Fälle gemeldet, im vergangenen Winter waren es zum heutigen Tag 159 Fälle“, zeigt die Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen auf und verdeutlicht: „Nicht jeder Schnupfen ist eine Corona-Virus-Erkrankung. Die Wahrscheinlichkeit, an einer banalen Erkältung oder an einer Virusgrippe zu leiden, ist nach wie vor wesentlich höher.“

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen